Kamera: 08.07.2015

GoPro präsentiert Hero4 Session

GoPro hat mit der Hero4 Session eine weitere ActionCam im Programm. Sie ist nur halb so groß wie andere Hero4-Kameras – und auch deutlich leichter. Hero4 Session zeichnet Videos in 1080p60 und Fotos mit acht MP auf, zudem ist die Kamera bis 10 m Tiefe wasserdicht.

Die Hero4 Session weist ein extrem kompaktes Design auf. Die Kamera kann wahlweise in 1080p60, 1440p30 oder 720p100 aufzeichnen. Dank des wasserdichten Designs ist kein zusätzliches Gehäuse notwendig, wenn man mit der Kamera unter Wasser – bis 10 m Tiefe – aufzeichnen möchte.

Einzelfotos macht Hero4 Session mit 8 MP. Zeitrafferfotos mit festen Intervallen von 0,5 bis 60 Sekunden und Serienaufnahmen mit 10 Bildern pro Sekunde sind ebenfalls möglich.

Gopro hebt weiter die einfache Ein-Knopf-Steuerung der Kamera hervor: Mit einem einzigen Knopfdruck auf den Auslöser lassen sich Video- oder Zeitrafferaufnahme starten und auch wieder beenden. Weitere Einstellungen der Kamera sind wahlweise über die GoPro-App oder per Smart-Remote möglich.

Der flache Rahmen der Hero4 Session macht die Kamera zum flachsten Modell unter den GoPro Kameras. Standard-Mounts und bestehende Zubehörteile lassen sich mit der Kamera weiterhin nutzen. Dank der Kugelgelenkschnalle der Hero4 Session lässt sich die Kamera einrichten, ohne dass hierfür die Aufnahme angehalten oder die Kamera abgenommen werden müsste. Wird die Kamera über Kopf befestigt, sorgt die Auto Image Rotation automatisch dafür, dass das Bild gedreht wird. 

Eine Besonderheit ist das Dualmikrofonsystem: Die Hero4 Session verfügt über zwei Mikrofone, eines auf der Vorderseite der Kamera und eines auf der Rückseite. Bei der Aufnahme in einer windigen Umgebung oder während Aktivitäten mit hohen Geschwindigkeiten (wie z. B. beim Motorsport) schaltet die Kamera automatisch auf das Mikrofon, das besser für die optimale Audioaufnahme geeignet ist, sodass man weniger Wind- oder andere Störgeräusche aufzeichnet.

Der Auto-Low-Light-Modus wechselt automatisch die Bildrate in Abhängigkeit der Lichtverhältnisse für  Aufnahmen bei wenig Licht.

Der Akku ist direkt in die Kamera integriert und bietet laut Hersteller bis zu zwei Stunden Aufnahmezeit bei voller Ladung. Mit dem beiliegenden USB-Kabel lässt sich die Kamera laden.

GoPro bietet die Kamera in zwei Varianten (Standard und Surfen) für rund 430 Euro an.

Empfehlungen der Redaktion:

11.06.2015 – MCI vertreibt HeroCast
21.04.2015 – NAB2015: Vislink und GoPro zeigen HeroCast HD
30.12.2014 – 4K-Special Kameras: GoPro Hero4 Black
27.08.2014 – 4K-Special Kameras: GoPro Hero 3+ Black Edition
09.08.2014 – »Ribcage« für GoPro-Kameras

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Kamera