Messe: 09.09.2007

IBC2007: Tektronix zeigt 3-Gbps-Videotestsystem

Tektronix präsentiert in einer Technologie-Demo ein 3-Gbps-Test- und Messsystem.

In der Weiterentwicklung der SDI-Technologie mit 3 Gbps Datenrate sieht Tektronix die Zukunft, um den Bandbreitenbedarf des HD-Videoformats 1080p50/60 decken zu können. Gerade die Nachfrage nach Material im HD-Format 1080p 50/60 sei eine der Haupttriebkräfte für die Entwicklung von SDI-Übertragungstechnik mit hohem Datendurchsatz, so Tektronix. Dual Link, das zwei synchronisierte 1,5 Gbps-Verbindungen verwendet, sieht Tektronix als brauchbare Zwischenlösung, aber Probleme mit der Synchronisierung würden erkennen lassen, dass sich diese Lösung langfristig für viele als unzureichend erweisen könnte. Die Weiterentwicklung hin zur SDI-Technologie mit 3 Gbps sei für die Branche der nächste logische Schritt, so Tektronix.

»Während der NAB wurden verschiedene SDI-Produkte mit 3 Gbps vorgestellt, hauptsächlich Router. Nun sind Router ein Kernelement der Infrastruktur, und ihre Verfügbarkeit wird sich als hilfreich für den Wechsel zu SDI mit 3 Gbps erweisen«, so Eben Jenkins, Direktor für Videotestsysteme von Tektronix.

Für die Vorführung von Signal- und Jitter-Messungen von 3-Gbps-Daten auf dem IBC-Messestand von Tektronix werden eine im Handel erhältliche Baugruppe mit einem 3-Gbps-Ausgangssignal als Signalquelle und ein Hochgeschwindigkeits-Arbiträrgenerator eingesetzt. Der Arbiträr-Generator AWG7000 soll den Herausforderungen beim Testen von seriellen Hochgeschwindigkeitsverbindungen gewachsen sein.

»Es ist ja kein Geheimnis, dass Hochgeschwindigkeits-Verbindungen dieser Art für die Gerätehersteller Herausforderungen mit sich bringen«, fügt Jenkins hinzu, »3 Gbps ist die nächste zu überwindende Hürde und wir wollen, dass unsere Kunden dieser Herausforderung mit der Gewissheit entgegensehen können, dass wir ihnen dabei mit unserer Technologie voll zur Seite stehen.«

Anzeige:

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Messe