Messe: 18.09.2009

IBC2009: Avid-Neuheiten im Videoreport

Avid stellte zur IBC2009 neue Software-Versionen von Composer, Symphony, Newscutter und Interplay vor. Michael Dalock-Schmidt erläutert im Videoreport zudem, wie weit die Bestrebungen des Unternehmens gediehen sind, Avid als zentrales »Ganzes« auszurichten und die Dachmarke entsprechend zu positionieren.

Avid nutzte die IBC2009, um das Unternehmen als integratives »Ganzes« zu präsentieren, also Digidesign, Pinnacle, M Audio und Sibelius unter dem Dach Avid. Michael Dalock-Schmidt merkt im Videoreport an, dass Avid stärker als die führende Marke innerhalb dieses Verbunds hervortreten solle und es durchaus möglich sei, dass bestimmte Marken oder Produkte, etwa Pro Tools, künftig nicht mehr unter der Marke Digidesign, sondern als Avid Pro Tools angeboten würden.

Produktseitig stellte Avid Media Composer 4.0, Symphony 4.0 und Newscutter 8.0 vor. Als Schlüssel-Feature der neuen Versionen nennt der Hersteller die »Mix und Match«-Funktion, die es erlaubt, Material unterschiedlicher Auflösungen, Bildraten und Codecs ohne vorherige Rendering und Transcoding zusammen in einer Timeline zu verwenden. Besser unterstützt werden nun AVC-Intra von Panasonic und GF-Cam von Ikegami. Ebenfalls neu sind in dieser Version erweiterte Stereo-3D-Funktionen, inklusive Side-by-Side und Interlaced-Darstellung. Stereo-3D wird laut Avid zunehmend nachgefragt (kurze Demo dieser Features hier). Die native Verwendung von Red-Files hat der Hersteller ebenfalls verbessert, und auch Red Rocket soll implementiert werden.

Mit Interplay 2.0 zeigt der Hersteller die nächste Version seines Asset Management Systems, das laut Hersteller bis dato weltweit schon rund 650 Installationen vorweisen kann. Im Zentrum der neuen Version steht der Zugang über WAN, also auch von außerhalb des jeweiligen Standorts. Insgesamt ist Interplay in der neuen Version offener, weist mehr Standard-Formate auf und bietet auch einen Final-Cut-Workflow.

Zur Akquisition von Max-T (mehr News), wollte der Hersteller nicht mehr sagen als die bekannte Ankündigung, dass die aktuellen Produkte nicht weiterentwickelt würden, aber bestimmte Technologien von Max-T interessant seien.

Technik-Info

Sie wollen wissen, wie film-tv-video.de seine Videoreports von der IBC2009 produziert? Wenn Sie hier klicken, erfahren Sie mehr.

Anzeige:

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Messe