Messe: 08.09.2012

IBC2012: Harris-Neuheiten

Etliche Interessenten wollen offenbar den Broadcast-Bereich von Harris übernehmen, aber einen konkreten Käufer konnte oder wollte das Unternehmen noch nicht nennen. Der Geschäfstführer Harris Morris präsentierte aber in der IBC-Pressekonferenz die Marktsicht des Unternehmens, stellte einige für Kunden realisierte Projekte und auch neue Produkte vor, darunter das »Channel-in-a-box«-System Versio.

Kurz nach der NAB im April hatte der Harris-Mutterkonzern angekündigt, seine Broadcast-Sparte abstoßen zu wollen. Einen konkreten Käufer konnte oder wollte Harris Morris, Chef dieses Unternehmensbereichs, im Rahmen der IBC-Pressekonferenz allerdings noch nicht nennen. Er verwies vielmehr darauf, dass man mit etlichen Unternehmen Gespräche führe, insgesamt auf einem sehr guten Weg sei und Morgan Stanley den gesamten Prozess betreue. Der Firmenname werde wohl auch in Zukunft Harris bleiben, ließ Harris Morris noch verlauten, viel mehr Offizielles gab es zu diesem Thema nicht zu hören. Von anderer Stelle kamen jedoch noch inoffizielle Andeutungen, dass wohl zum Jahresende Klarheit herrschen werde.

Harris Morris sieht im Broadcast-Bereich insgesamt weiterhin einen Wachstumsmarkt, wie er in seiner Präsentation ausführte — allerdings mit anderen thematischen und regionalen Schwerpunkten als früher. Ein Teil der Veränderungen wurzelt aus Sicht von Morris in den gewandelten Sehgewohnheiten der Zuschauer. Die Nutzung zusätzlicher Screens wie Mobiltelefon oder Tablet sei bei vielen Konsumenten schon fest in den Tagesablauf integriert. Harris Morris untermauerte diese Aussage mit Statistiken, die belegen, dass etwa Bildinhalte im Rahmen der Olympia-Berichtertattung um die Mittagszeit verstärkt in Form von Online-Angebote mit dem PC abgerufen worden seien, während gegen Feierabend die mobile Nutzung über Smart Phones signifikant zugenommen habe. Abends wiederum habe man parallel zum klassischen TV-Konsum verstärkt Zugriffe über Tablets verzeichnet.

Von den 3,7 Milliarden TV-Zuschauern, die es laut Morris weltweit gibt, nutzen demnach schon jetzt viele auch ihr Smartphone, um TV-Inhalte oder Videos anzusehen — und in Asien liege der Prozentsatz derer, die auf dem Smartphone Fernsehinhalte ansehen, sogar noch deutlich höher, so Morris.

Im Broadcast-Bereich bedeutet dies immer höhere Anforderungen an die Technik, die möglichst viele Anwendungen abdecken und gleichwohl kosteneffizient sein soll. Bisher ist es nach Einschätzung von Harris Morris immer noch so, dass die Broadcaster 80 % ihrer Investitionen in Bereichen ausgeben müssen, die lediglich 20 % des Umsatzes generierten. Dieses Missverhältnis müsse sich ändern, und eine der großen Anforderungen an die Hersteller bestehe darin, Produkte zu entwickeln, die günstiger, aber auch viel flexibler und vielseitiger seien.

»The future of broadcast is written on a different page than its past«, umschreibt Harris Morris einen Zeitenwechsel, dessen Chancen das Unternehmen, dem er vorsteht, nutzen will.

So will Harris etwa mit dem neuen Produkt Versio auf die aktuelle Marktssituation reagieren und präsentiert ein »Channel-in-a-box«-System, das viel mehr biete, als die Systeme anderer Hersteller: Neben integriertem und automatisierten Playout (mit ADC-Funktionalität) bietet Versio nämlich auch Grafik- und Branding-Funktionalität (aus dem Inscriber-Bereich), wie auch Videoserver-Funktionalität (auf Basis eines Nexio-Core). Als großen Vorteil nennt Harris Morris zudem die Möglichkeit, Versio per Upgrade auszubauen und in größere Systeme zu integrieren.

Harris-Firmenvideo, das die wichtigsten Funktionen von Versio beschreibt.

Als weitere zentrale Produkte seiner Strategie betrachtet Harris das Asset Management System Invenio und die Medienkonvergenz-Plattform Selenio. Letzteres ist ein neues Konzept für Modular- und Infratstrukturprodukte, sozusagen ein Geräteträger mit eigener Intelligenz und Grundfunktionalität für Audio, Video und Daten. Für Selenio konnte Harris nach eigenen Angaben weltweit schon zahlreiche Kunden gewinnen. Unter anderem lieferte Harris für das BBC-Produktionszentrum bei den Olympischen Spielen die Selenio-Plattform und die neue Harris HView SX Pro Multi-Displaylösung im Zusammenspiel mit Platinum-Kreuzschienen.

Anzeige:

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Messe