Broadcast, IBC, IBC2019, Live, Postproduction, Wireless, Workflow: 14.09.2019

IBC2019: Vizrt zeigt NDI 4 für IP-Live und Postproduktion

Die bei der IBC2019 gezeigte NDI Version 4 mit software-basierten IP-Workflows soll Qualitätsverbesserungen, neue Aufzeichnungsfunktionen und eine erhöhte Leistungsfähigkeit bieten.

Vizrt, Messestand
Der Messestand von Vizrt bei der IBC2019.

Seit der Übernahme von Newtek durch Vizrt ergaben sich einige Änderungen in der Struktur und den Marken des Unternehmens. Das Dach ist nun die Vizrt Group, unter der drei Marken positioniert sind: NDI, Newtek und Vizrt. Bei der IBC2019 in Amsterdam stellen alle diese Marken Neuerungen vor, eine davon ist die vierte Generation der NDI-Technologie.

Newtek-Stand, IBC2019
Am Newtek-Stand war NDI 4 eine der zentralen Neuheiten.

NDI ist mittlerweile einer der breit akzeptierten IP-Standards für digitale Medien und nutzt Standard-Ethernet-Netzwerke und mobile Infrastrukturen. NDI vereinfacht den  Zugang zu qualitativ hochwertigem Video und Audio über IP. NDI ist lizenzfrei.

NDI, ehemals eine Marke von NewTek nun Vizrt Group, jetzt in Version 4
NDI in Version 4 bietet eine Verbesserung der Videoqualität ohne Erhöhung der Bitrate.

In den vergangenen vier Jahren hat NDI die unterschiedlichsten Produzenten für sich gewinnen können angefangen bei Videoproduzenten über Gamestreamern bis hin zu führenden Fernsehsendern. NDI wird von Produkten der größten Marken der Branche wie Panasonic, Avid, Microsoft Skype, Magewell, Adobe, Grass Valley, EVS, Vizrt, ChyronHego, Atomos, Sony, Vaddio, NewTek und vielen mehr unterstützt.

NDI 4 vereint Live-Video und Postproduktion mit der Möglichkeit, nahezu unbegrenzte NDI-Videokanäle aufzunehmen, wodurch IP-basierte Multikamera-Bearbeitung erstmals wirklich zugänglich wird. Kontinuierliche Aufnahmen stehen für die Bearbeitung und sofortige Wiedergabe ohne Unterbrechung der Videoaufnahme zur Verfügung. Aufnahmen mit Time Stamp werden nahtlos als synchronisierte Dateien in die Adobe Creative Cloud importiert, wobei die vollständige Synchronisierung in jedem Video- oder Audioformat, einschließlich 4K UHD und höher, erfolgt.

NDI wird zunehmend von unterschiedlichsten Content-Produzenten genutzt: von Videoproduzenten über Gamestreamern bis hin zu führenden Fernsehsendern.
NDI wird zunehmend von unterschiedlichsten Content-Produzenten genutzt: von Videoproduzenten über Gamestreamer bis hin zu Fernsehsendern.

»Die vierte Generation von NDI-Technologien will mit IP-Video die Lücke zwischen Live- und Postproduktion schließen und so neue Workflows schaffen, die bisher unmöglich waren«, sagt Dr. Andrew Cross, Präsident R&D der Vizrt Group. »Bei Milliarden von Geräten weltweit sollte klar sein, dass die mobilen Geräte, die heute die Welt verbinden, eine große Rolle in der Zukunft der Videoproduktion spielen werden, weshalb wir die NDI-Technologie forcieren, um nahtlos an diesen Geräten zu arbeiten, von denen viele bereits als drahtlose, hochwertige 4K-Kameras funktionieren.«

Mit NDI 4 sei ein neues Tool entstanden, das NDI mit hoher Bandbreite über eine WiFi-Verbindung in Auflösungen bis zu 4K UHD von einem iOS-basierten mobilen Gerät nutze. Die Unabhängigkeit von Seitenverhältnis, Bildrate und Auflösung von NDI ermögliche nicht nur die Verwendung mobiler Geräte als Quellen, sondern gestatte es wiederum auch anderen NDI-fähigen Systemen, Inhalte auf mobilen Geräten zur Ansicht bereitzustellen.

»NDI hat uns die Möglichkeit gegeben, neue, kostengünstige Produktionsmethoden zu erforschen und zu nutzen«, sagt Birger Henriksen, Solutions Architect für TV2 in Norwegen. »Wir sind optimistisch für die Zukunft von NDI und erwarten, dass die kontinuierliche Weiterentwicklung des Protokolls es uns ermöglicht, NDI in Zukunft noch mehr Produktionen einzusetzen.«

NDI 4 bietet in vielen Bereichen eine höhere Effizienz, zu der auch die Verbesserung der Videoqualität ohne Erhöhung der Bitrate gehört. Weitere große Neuerungen betreffen die Bereiche Suche, Verteilung und Medienerfassung.

Weitere Features:

  • Hochwertiges Videomaterial mit Unterstützung für Alpha-Kanal und einem vollen 16-Bit-Datenpfad. Volle Auflösung und Bildratenunabhängigkeit, mit voller Unterstützung für UHD und darüber hinaus.
  • Volle Unterstützung für Audio von mehr als 64 Kanälen für Floating Point Audio, bei allen Sample-Raten.
  • Unterstützung für erweiterbare Metadaten und Timestamp.
  • Vollständig integrierte, hocheffiziente, integrierte Audio- und Video-Codecs für den Einsatz in entfernten und drahtlosen Umgebungen.
  • Unterstützung für die Plug-and-Play-Geräteerkennung oder die Verwendung eines Discovery-Servers.
  • Unicast- und Multicast-Unterstützung, die den Einsatz in lokalen Netzwerken oder Cloud-Umgebungen ermöglicht. Multi-Path-Modi ermöglichen die Verteilung der Bandbreite auf parallele Netzwerkverbindungen.
  • Aufzeichnung einer praktisch unbegrenzten Anzahl von Kanälen von NDI mit vernachlässigbarer CPU-Auslastung, einschließlich vollständiger Unterstützung von 16bpp Unterstützung, Alpha-Channel und unbegrenzten Audiokanälen. Alle Aufnahmen sind vollständig synchronisiert – auch maschinenübergreifend – um eine einfache Bearbeitung mit mehreren Kameras zu ermöglichen.
  • Umfassende Tools, einschließlich Videoquellenüberwachung, Aufzeichnung, Desktop-Erfassung, vollständiges IP-basiertes KVM, Testmustergenerierung.
  • Neue iOS-Anwendungen, die diese Geräte in drahtlose UHD-Kameras mit voller Bildrate verwandeln.
  • Kostenloses SDK, das die Verwendung in Softwareanwendungen ermöglicht. SDK für eingebettete Geräte, das Beispiel-FPGA-Designs zum Kodieren und Dekodieren von Streams enthält.
  • Plattformübergreifendes SDK
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Broadcast, IBC, IBC2019, Live, Postproduction, Wireless, Workflow

Wir danken den Sponsoren der IBC-Berichterstattung.