IBC, IBC2019, Preis: 17.09.2019

IBC2019: IBC Awards 2019 vergeben

Während der IBC werden auch Preise verliehen: die IBC-Awards zeichnen besondere Leistungen und Projekte aus – in diesem Jahr erstmals auch in den neuen Kategorien »Young Pioneers« und »Social Impact«.

IBC Awards 2019
Andy Serkis nahm die Auszeichnung von Naomi Climer, der Vorsitzenden des IBC Council, entgegen.

Die Auszeichnung der »International Honour for Excellence« wurde in diesem Jahr an Andy Serkis überreicht.

Als bemerkenswerter Schauspieler in Theater, Film und Fernsehen ist Serkis unter anderem für seine Darstellung von Gollum in »Herr der Ringe« bekannt, aber er fungierte auch Modell des Riesenaffen in King Kong des Affen Caesar in »Planet der Affen« und sorgte so in CGI-Produktionen für menschliche Züge. 

Social Impact Award

Die IBC hat in diesem Jahr zwei neue Award-Kategorien eingeführt. Im Wettbewerb um den Social Impact Award vergab die Jury drei Trophäen.

Social Impact Award an TRT.

Die erste ging an den türkischen Sender TRT für sein Programm World Citizen und insbesondere für seine Initiative Journalism for Juniors. Hier lernen junge Menschen, auch in den großen Flüchtlingslagern des Landes, wie sie ihre Social-Media-Fähigkeiten anwenden und ihre Erzählfähigkeiten entwickeln können.

Nach dem verheerenden Tsunami am zweiten Weihnachtstag 2004 erkannten die indischen Behörden, dass sie nicht nur die Bedrohung durch das Meer überwachen, sondern auch Informationen und Warnungen an die voraussichtlich betroffenen Menschen weitergeben müssen. Gaian Solutions entwickelte Sagar Vani, eine Plattform, die in diesen Fällen allen Bürgern Zugang zu wichtigen Informationen bietet – insbesondere im Hinblick auf lebensrettende Rettungsdienste.

Die dritte Trophäe ging an Chouette Films, eine Initiative der University of London’s School of Oriental and African Studies. Ziel ist es, akademische und informative Inhalte mit möglichst geringen Umweltbelastungen zu produzieren.

IBC Young Pioneer Award an Vera Bichler.
IBC Young Pioneer Award

Die zweite neue Kategorie würdigte junge Menschen, die sich in der Branche einen Namen gemacht haben. Das Publikum hörte von sieben Finalisten, alle unter 30 Jahren, die in so unterschiedlichen Bereichen wie interaktive Videoproduktion und Unternehmensführung erfolgreich waren. Der Preis ging an Vera Bichler. Sie ist Absolventin der HBS Broadcast Academy und nun die erste Fußballregisseurin beim ORF.

Innovation Awards
Innovation Award an Sail GP.

Sail GP nahm den ersten der drei IBC Innovation Awards für Content Creation entgegen. Sail GP ein neuer Wettbewerb für sehr schnelle Yachten. Wo auch immer der Veranstaltungsort ist, werden alle Feeds zurück zu Timeline Television in England geleitet, wo sie in drei verschiedenen Sprachen live bearbeitet werden.

Aus den zahlreichen Nominierungen hat die Jury aus internationalen Redakteuren und Technologieberatern eine vierköpfige Shortlist für diese Auszeichnung erstellt: Fox Sports, mit dem Technologiepartner Epic Games und Zero Density für sein neues Augmented Reality Nascar Studio; Riot Games für die Remote-Produktion der League of Legends E-Sport-Meisterschaft mit Haivision-Technologie; und Vodafone in Rumänien, das mit 5G ein Live-Hologramm von einer Seite Bukarests zur anderen übertrug, so dass ein 10-jähriges Gitarrenwunder mit seiner Lieblingsband spielen konnte. Dejero, Hawthorn Theatrical, Huawei und Musion 3D waren Technologiepartner.

Innovation Award an AP.

Der zweite Innovation Award ging an Associated Press, die mit den Technologiepartnern Inmarsat, LiveU und Sonardyne Bilder live aus einem Tauchboot in 200 Metern Tiefe übertrugen und dabei den Indischen Ozean selbst als Träger für die optische HD-Übertragung nutzten.

Mit im Rennen um diesen Award waren auch Copa90, die eine Media-Plattform für die Fussball-Weltmeisterschaft 2018 entwickelten sowie BT Sports, die mit Hilfe von EE, Huawei, Mobile Viewpoint und Timeline Television ein Fußballspiel im Wembley Stadion per 5G-Übertragung remote produzierten.

Innovation Award an ETV Bharat.

Gewinner der Auszeichnung für Content Everywhere war der indische Anbieter ETV Bharat. Mit den Technologiepartnern Aveco, Grass Valley, Harmonic, Octopus, Ross Video und VTI hat Aveco eine plattformübergreifende mit 5.000 Journalisten aus 29 Staaten entwickelte, die in 13 Sprachen arbeiten.

Ebenfalls in die engere Wahl kamen die Deutsche Telekom (unterstützt von Akamai, Iconic Engine, INVR.SPACE, Magnum Film, MediaKind und Tiled Media) für live 6k, 360˚ VR sowie Facebook, das »La Liga« auf Facebook Watch mit zusätzlicher Technologie von Guud und MediaPro auf den indischen Subkontinent bringen.

Sonderpreis an AWS Elemental.
Sonderpreis

In Anlehnung an das Thema soziale Auswirkungen verlieh die IBC einen Sonderpreis an 4K 4Charity, ein Lauf-Event, das der mittlerweile verstorbene Sam Blackman von Elemental gegründet hatte. Inzwischen gibt es vier 4K 4Charity-Läufe pro Jahr, und es wurden mehr als eine Million Dollar für gemeinnützige Organisationen gesammelt, die sich mit der Förderung der Gleichstellung und der Vielfalt befassen. Elemental – jetzt AWS Elemental – leistet weiterhin die administrative Unterstützung, so dass 100% der Registrierungsgebühren an einen guten Zweck gehen.

Best Technial Paper an Sebastian Schwarz .
Bestes technisches Papier

Der diesjährige Preis für die beste Facharbeit ging an Forscher aus Finnland, die nach praktischen Lösungen für die Bereitstellung von Augmented-Reality-Inhalten in Echtzeit auf mobilen Geräten suchten. Sebastian Schwarz von Nokia Technologies nahm die Trophäe im Namen seines Kollegen Mika Pesonen und Jani Norminen von Innogiant entgegen.

Bildrechte
IBC

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
IBC, IBC2019, Preis

Wir danken den Sponsoren der IBC-Berichterstattung.