Branche, Workflow: 17.02.2016

Berlinale: Aspera für Filmübertragung und -verwaltung

Das zweite Jahr in Folge ist Aspera offizieller Partner der Berlinale und unterstützt die Filmfestspiele bei der Übertragung und Verwaltung von Filmen mit großen Datenvolumina und bei der Automatisierung von Workflows.

Neu im Einsatz ist in diesem Jahr Aspera »Orchestrator«. Dahinter verbirgt sich das zentrale Verwaltungs-Tool der Aspera-Software. Damit ist es möglich, Abläufe zu automatisieren. Zudem bietet Orchestrator auch Schnittstellen zu anderen Systemen, etwa für Qualitätskontrolle oder Transcoding. Bei den Filmfestspielen in Berlin analysiert und verwaltet Orchestrator alle ankommenden Digital-Packages und leitet sie weiter zum Hauptspeicher.

Schon in Vorjahr hatte Aspera mit »Shares« einen Workflow aufgesetzt, der eine schnelle, dateibasierte Übertragung von Filmen in Spielfilmlänge von teilnehmenden Partnern direkt zum Datenzentrum in Berlin ermöglichte.

Mit Filmdateien, die bis zu 250 GB groß sein können, wächst der Bedarf an Systemen, die den Ingest und die Distribution riesiger Datenmengen mit schnelleren Übertragungsraten, höherer Zuverlässigkeit und einem optimierten digitalen Workflow ermöglichen – und das standortunabhängig und über Ländergrenzen hinweg. Mit Aspera Shares können die Organisatoren der Berlinale nun ihre gesamte 10-GB-Glasfaser-Leitung zum Empfang von DCP-Dateien nutzen, ohne sich Gedanken über Entfernungen oder Netzwerkbedingungen machen zu müssen.

Dank Aspera Shares kann der gesamte Content aller Mitwirkenden unkompliziert gesammelt und verwaltet werden. Zusätzlich zu Aspera Shares nutzt die Berlinale außerdem Aspera Console, das die komplette Transparenz und Echtzeit-Kontrolle der Transfers gewährleistet, während es der Aspera Connect Server mit dem schnellen Fasp Protokoll einer großen Anzahl von Usern ermöglicht, ihre Daten über ein Wide Area Network auszutauschen.

Ove Sander, Technical Manager Digital Cinema der Berlinale, urteilt: »Durch den Einsatz von Aspera Orchestrator in unserem Aspera Workflow, den wir vergangenes Jahr aufgesetzt hatten, können wir jetzt nicht nur alle Digital-Cinema-Formate, darunter auch 4K, in Highspeed bewältigen, sondern auch unsere internen Abläufe automatisieren und damit unsere engen Deadlines bei den Vorführungen viel besser einhalten.«

Bruce Brewer, European Sales Director bei Aspera, ergänzt: »Mit Hilfe von Aspera Orchestrator können die Organisatoren der Berlinale Tausende ankommender digitaler Dateien automatisch verwalten und intern weiterleiten – und somit wertvolle Zeit und Ressourcen sparen.«

Autor
red
Bildrechte
Windszus/Berlinale (1)
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Branche, Workflow