Unternehmen: 10.09.2000

IBC2000: Panasonic setzt auf HD-Format-Kombi

Mit HD-D5 und DVCPROHD fährt Panasonic eine Doppelstrategie beim Thema HD: HD-D5 wird im Bereich Postproduktion und Archivierung positioniert, DVCPROHD als Format für die Akquisition und — besonders in den USA — auch für den normalen HD-Sendebetrieb.

Mit dem neuen HD-D5-Recorder AJ-HD3700 hat nun auch Panasonic eine Maschine im Programm, die sich zwischen zahlreichen HD-Formaten umschalten lässt, wenn sie ab Anfang nächsten Jahres in die Serienfertigung geht. Panasonic, und mit dem Hersteller offenbar auch eine wachsende Zahl von Anwendern, sieht in der höheren Datenrate und der dadurch niedrigeren Kompressionsrate, die D5-HD erreicht, einen Vorteil gegenüber HDCAM. 235 Mbps bei HD-D5 gegenüber 185 Mbps bei HDCAM können sich besonders in der Postproduktion und der Archivierung qualitätssteigernd positiv bemerkbar machen.
Allerdings gibt es in HD-D5 keinen Camcorder und den wird es auf absehbare Zeit wohl auch nicht geben. Offenbar geht man bei Panasonic davon aus, dass sich die Entwicklung eines solchen Geräts, das die extrem hohen Anforderungen der potenziellen Nutzer aus dem Filmbereich erfüllen könnte, nicht rechnet — zumindest nicht in der derzeitigen Marktsituation.
Da stellt Panasonic auch auf der Kundenseite lieber die Kosten/Nutzen-Abwägung in den Vordergrund. Man verzichtet bei der Aufnahme auf das absolute High-End aus dem Filmbereich als Zielgruppe und bietet stattdessen einen DVCPROHD-Camcorder an, der mit einer Videodatenrate von 100 Mbps arbeitet – also stärker komprimiert als das HDCAM-Format von Sony, dafür aber auch nur ungefähr halb so viel kostet wie ein HDCAM-Camcorder. Die Bilder, die Panasonic in der Pressekonferenz und am Stand in diesem Format vorführt, sind sehr beeindruckend, aber alles andere wäre auch unprofessionell: Wer zeigt auf einer Messe schon Bilder, die eventuelle Schwächen des eigenen Systems aufdecken?
Einigermaßen bedeckt hielt sich Panasonic bislang noch beim Thema 24P: Zwar soll der Recorder AJ-D3700 wenn er ausgeliefert wird, auch 24P beherrschen, aber beim DVCPROHD-Camcorder ist diese HD-Variante derzeit nicht verfügbar. Noch nicht, wie Michael Brinckman auf Nachfrage ankündigte, im kommenden Jahr soll ein DVCPROHD-Camcorder auf den Markt kommen, der auch 24P beherrscht.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Unternehmen