Top-Story: 17.07.2003

Elchtest bestanden

Peter Dehn ist Fachjournalist, aber auch ganz normaler Fernsehzuschauer. Er gehört zu denen, die in Berlin gewollt oder ungewollt zu den Pionieren der DVB-T-Fernsehübertragung wurden. Sein aktueller Report erläutert, ohne unnötigen Ballast, den aktuellen Stand bei der Markteinführung des digitalen terrestrischen Fernsehens in Deutschland: DVB-T for the rest of us.

Wenn am 4. August 2003 auch die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender in Berlin und Brandenburg ihre Programme nicht mehr analog über die Sendemasten ausstrahlen, dann endet in diesen Bundesländern eine Ära der Fernsehtechnik. Die allermeisten Fernsehzuschauer bekommen davon gar nichts mit, weil sie die Fernsehprogramme schon längst nicht mehr über eine Zimmer- oder Hausantenne empfangen, sondern via Satellit oder Kabel. Die anderen Berliner und Brandenburger müssen dagegen spätestens zu diesem Termin auf Kabel oder Satellitenschüssel umsteigen, oder eben eine Set-Top-Box kaufen, wenn sie nicht völlig auf TV-Berieselung verzichten wollen.

Der Report von Peter Dehn fasst die praktischen Erfahrungen der Verbraucherseite mit der neuen Technik zusammen und zeichnet gleichzeitig ein aktuelles Bild der Markteinführung von DVB-T in Deutschland.

Downloads zum Artikel:

T_0703_DVB_T.pdf

Autor
Peter Dehn
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Top-Story