Live: 05.01.2009

Datavideo: MS-900

Mobiles Videostudio von Datavideo für die individuelle Konfiguration.

40097-B_1208_Datavideo_MS_900Mobiles Videostudio MS-900 mit individuellen Ausstattungsmöglichkeiten.

Neben den mobilen Videostudios MS-1000, MS-800 und MS-500 bietet Datavideo mit dem MS-900 nun ein weiteres mobiles Videostudio an. Es basiert auf dem modularen 8-Kanal SD-Videomischer Datavideo SE-900, allerdings fehlen dem System die Eingangskarten. Es soll aber nach Bedarf mit verschiedenen Boards und Zubehör erweitert werden können. Datavideo zufolge stehen acht Eingangskanäle zur Verfügung, die wahlweise mit einem DV-, einem SDI-, einem DVI– oder einem YUV, S-Video und Composite-Board bestückt werden können. Jede Eingangskarte besitzt dabei einen Composite-Monitorausgang. Als Standardausgänge sind DV, YUV, S-Video und Composite vorgesehen. Ein SDI-Ausgangskanal soll optional verfügbar sein.

Durch den eingebauten Frame Synchronizer und den TBC für jeden Kanal ist laut Datavideo kein externer Genlock nötig, um flackerfrei zwischen den verschiedenen Kanälen und Formaten umschalten zu können. Sollte das MS-900 in einen vorhandenen Studiotakt integriert werden müssen, ist eine Genlock-Karte als Zubehör erhältlich. Über den Multiscreenausgang des SE-900 sollen alle Eingangsquellen, die »Next Source« und der Programm-Ausgang kontrolliert werden können. Ebenso sollen die Tally-Informationen angezeigt und die aktuelle Livequelle in Rot sowie die Next Source in Gelb unterlegt sein.

Mit dem Down-Stream-Keyer (DSK) lassen sich Titelgeneratoren wie der CG-200 integrieren. Das Keying selbst kann intern oder extern erfolgen. Laut Hersteller kann davon unabhängig ein Logo eingeblendet werden, wofür zwei BMP-Speicherplätze zur Verfügung stehen. Das optionale Chroma-Key-Board erweitert die Fähigkeiten des MS-900 um einen 4-Kanal Chromakeyer. Jeder Kanal soll unabhängig belegt und gemischt werden können.

Um die Audio/Video-Verzögerung wieder auszugleichen, ist der SE-900 mit einer Audio-Delay Funktion ausgestattet und besitzt einen integrierten DV-/SDI-Audio Embedder. Laut Datavideo besitzt jede DV- und SDI-Karte zusätzlich noch einen Audio-De-Embedder und gibt das Audiosignal als balanced Audio wieder aus, um es zum Beispiel mit einem Audiomischpult weiter bearbeiten zu können.

Der Transportkoffer ist zum besseren Schutz für den mobilen Einsatz mit einer doppelwandigen Schaumstoff gefüllten Schutzschicht ausgestattet. Er soll noch Platz für Systemerweiterungen wie das Interkommsystem ITC-100 und einen ausziehbaren Monitor wie den TLM-170 bieten.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Live