Messe, Zubehör: 08.04.2014

NAB2014: Neue Canon-Zooms für SLS- und 2/3-Zoll-Camcorder

Offenbar angespornt vom Erfolg der Cabrio-Objektive des Konkurrenten Fujifilm, stellt Canon zur NAB2014 einen Zoom mit ENG-Handgriff vor, der für Large-Sensor-Kameras konzipiert ist: das Objektiv CN7x17, wahlweise mit EF- oder PL-Mount. Ebenfalls neu: Das 2/3-Zoll-EB-Zoomobjektiv HJ18ex7.6B, das als Nachfolger der HJ17ex7,6B konzipiert ist.

Zwei Zooms, aber für ganz unterschiedliche Zielmärkte, stellt Canon zur NAB2014 vor.

CN7x17: ENG-Zoom für SLS-Kameras

Das Zoomobjektiv CN7x17 KAS S eignet sich laut Hersteller für das schnelle, mobile Drehen. Für Einsätze also, bei denen konventionelle Super-35mm-Cinema-Objektive nicht eingesetzt werden können, weil sie als Zooms zu groß und sperrig wären und weil das Wechseln von Festbrennweiten zu lange dauern würde und zu umständlich wäre. Diesen Bereich hatte bislang Fujifilm mit seinen Cabrio-Objektiven fast für sich, nun kommt auch Canon mit einer passenden Alternative. Das neue Cine-Servo-Objektiv CN7x17 basiert laut Hersteller auf Erfahrungen mit Broadcast-Objektiven, deckt aber Auflösungen bis 4K ab.

Der Brennweitenbereich von 17 bis 120 mm deckt einen weiten, gebräuchlichen Bereich ab. Die Mindeslichtstärke gibt Canon mit T 2,95 an. Verfügbar sind Varianten mit EF-Objektivbajonett (CN7x17 KAS S /E1) und mit PL-Bajonett (CN7x17 KAS S /P1).

Der Zoom-Handgriff bietet die gleiche Handhabung wie bei ENG-Objektiven und ermöglicht laut Canon auch sehr langsame Zoomgeschwindigkeiten. Zoom, Fokus und Iris können auch über gängige Hinterkamera-Bedienung gesteuert werden. Den Einsatz im virtuellen Studio unterstützt ein 16-Bit-Encoder-Ausgang.

Der Zoomhandgriff kann bei Bedarf auch vollständig vom Objektiv entfernt werden. Die Montage und Demontage sind laut Canon schnell und einfach möglich, eine Anpassung zwischen dem Objektiv und dem Zoomgriff ist nicht erforderlich.

Das CN7x17 ist mit vielen Kameras kompatibel und unterstützt die Kommunikation zwischen Objektiv und Kamera. Für die Zusammenarbeit mit Canon-Systemen steht eine Version mit EF-Bajonett zur Verfügung. Die Version mit PL-Bajonett unterstützt die von Cooke entwickelte i-Technologie für Objektivdaten. Ebenso wird die serielle 12-Pin-Kommunikation unterstützt.

Das CN7x17 KAS S soll ab Sommer 2014 zum Netto-Listenpreis von 27.500 Euro verfügbar werden.

HJ18ex7.6: Das Zeug zum nächsten Standard-HD-Objektiv

Mit dem HJ18ex7.6B IRSE /IASE stellt Canon einen Nachfolger für das beliebte HJ17ex7.6B vor. Trotz Vergrößerung des Zoomfaktors wurde das Objektiv um 20 g leichter als sein Vorgänger und wurde laut Hersteller hinsichtlich technischer Leistungsmerkmale und Nutzerkomfort in etlichen Details verbessert.

Der Brennweitenbereich reicht von 7,6  bis 137 mm, die Mindestobjektdistanz beträgt nur zirka 56 cm. Der Zoom-Handgriff wurde leicht verändert um Nutzerkomfort, Systemunterstützung und Bedienung zu verbessern.

Das HJ18ex7.6B IRSE /IASE will Canon ab dem Sommer 2014 zum Netto-Listenpreis von 19.000 Euro ausliefern. Der Konkurrent Fujifilm stellt zur NAB2014 ebenfalls ein 18-fach-Zoom für 2/3-Zoll-Kameras vor: mehr Infos hier.

Empfehlungen der Redaktion:

03.04.2014 – NAB2014: So berichtet film-tv-video.de aus Las Vegas

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Messe, Zubehör

NAB2014 Sponsoren