Kamera, Messe: 10.04.2014

NAB2014: Canon-Video über XF-200/XF-205

Canon präsentiert mit XF-200 und XF-205 zwei aufgefrischte Camcorder der XF-Serie, die auf den erfolgreichen Modellen XF-100/XF-105 basieren. Peter Yabsley stellt die neuen Camcorder im Video vor.

Wie die Vorgängerversionen XF-100 und XF-105 beherrschen auch die neuen Camcorder die Aufzeichnung mit 50 Mbps und 4:2:2-Signalverarbeitung. Zudem bieten die Camcorder ein 26,8-mm-Weitwinkelobjektiv, ein optisches 20fach-Zoom, eine höhere Lichtstärke und einen höheren Dynamikumfang, so der Hersteller.

Weiter erlauben XF205 und XF200 die parallele Aufzeichnung für verschiedene Plattformen. So ist es möglich, hochauflösende MXF-Dateien auf CF-Speicherkarten und MP4-Dateien auf SD-Karte in HD oder geringeren Auflösungen aufzuzeichnen.

Die Bedienung hat der Hersteller weiter optimiert. So gibt es nun einen neuen Drehgriff, der zusätzliche Steuermöglichkeiten bietet. Auch für Motiverfassung und Aufnahmeansicht gibt es Verbesserungen: Der  Sucher wurde demnach verbessert und bietet nun eine Auflösung von 1,23 Millionen Bildpunkten, Weiter soll das 3,5-Zoll OLED-Display einen höheren Kontrast und lebendigere Farben für eine bessere Kontrolle in heller Umgebung bieten.

Weiter hebt der Hersteller die einfach Bedienung der Camcorder vor, die neben vielen manuellen Einstellmöglichkeiten auch einen Automatik-Modus sowie diverse Hilfsfunktionen biete.

Beim Ton unterstützen beide Modelle die Aufzeichnung von linearem PCM über vier Kanäle. Zwei XLR-Eingänge erlauben die Verwendung professioneller Mikrofone. Zudem bieten die integrierten Stereomikrofone und eine 3,5 Millimeter Mikrofonbuchse noch mehr Flexibilität.

WLAN- und Ethernet-LAN-Funktionalität ermöglichen die direkte kabelgebundene oder kabellose Verbindung zu vielen Geräten wie Smartphones, Tablets und Laptops. Über WLAN sind die Camcorder auch aus der Ferne steuerbar und Dateien können via FTP ohne zusätzliche Software übertragen werden. Die neue CameraAccess Funktion erlaubt via WLAN das Videostreaming von Proxy-Dateien geringerer Qualitätsstufen zu einem anderen Gerät.

Der XF205 hat zudem erweiterte Anschlussoptionen für den Studioeinsatz: Dazu gehören auswählbare 3G-SDI/HD-SDI-, Timecode– und Genlock-Anschlüsse für die einfache Integration beim Multi-Camera-Shooting oder mit weiterem Broadcast-Equipment.

Canon will XF205 und XF200 ab Mitte Juli 2014 zum UVP von 3.999 Euro bzw. 3.499 Euro ausliefern.

Im Video stellt Peter Yabsley die beiden neuen Camcorder vor.

Empfehlungen der Redaktion:

03.04.2014 – NAB2014: So berichtet film-tv-video.de aus Las Vegas
02.07.2011 – Praxistest Canon-Camcorder XA10: Innere Werte
24.05.2011 – Praxistest Canon XF100: 4:2:2 auf die Hand
22.09.2010 – IBC2010: Canons neuer XF 100-Camcorder im Video
01.06.2010 – Test XF305 von Canon: Siegertyp?
27.04.2010 – NAB2010-Video: Canon XF-Camcorder
07.04.2010 – Canon präsentiert MPEG-2-Tapeless-Camcorder mit 4:2:2-Signalverarbeitung

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Kamera, Messe

NAB2014 Sponsoren