Postproduction: 02.12.2014

Quantel: 8K-Bearbeitung in Echtzeit

Quantel hat in Kooperation mit der Entwicklungsabteilung des japanischen Broadcasters NHK ein neues Pablo-Rio-System entwickelt, mit dem sich 8K-Material mit der Bildrate 60p in Echtzeit bearbeiten lässt.

Im Rahmen der Broadcast-Messe InterBee in Tokio hat Quantel das Postproduction-System Pablo Rio 8K als Weltpremiere vorgestellt. Ein wichtige Rolle innerhalb von Pablo Rio 8K spielen die MultiStream- und Multiformat-PCle-Karte Corvid 88 von AJA und die Grafikprozessorkarte Tesla K80 GPU von Nvidia. Pablo Rio 8K soll im kommenden Jahr verfügbar werden.

»Dank der Kombination mit den neuesten Hardware-Komponenten von AJA- und Nvidia haben wir den Sprung in die nächste Dimension bewältigt, 8K 60p-Material in Echtzeit bearbeiten zu können«, erklärt Quantel-CEO und Executive Chairman Ray Cross

Demo des Systems bei der InterBee 2014

Im Rahmen der InterBee wurden Schnitt und Farbkorrektur von 8K-Material mit der Bildrate 60p in Echtzeit vorgeführt (Raster 7.680 x 4.320, 4:2:2, 59.94 fps). Pablo Rio 8K ist auf die Anforderungen des öffentlich-rechtlichen japanischen Fernsehsenders NHK und dessen 8K-Format abgestimmt.

Dafür wurde das Farbkorrektur- und Finishing-System Pablo Rio in drei Aspekten verändert:

  • Das Ein- und Ausspielen des 8K-60p-Materials erfolgt in Echtzeit über 16 3G-SDI-Schnittstellen, hinter denen PCIe-Karten des Typs Corvid 88 von AJA stehen, um die erforderliche Anzahl von Kanälen bewältigen zu können. Das auf der InterBEee vorgeführte System nutzte vier Corvid-88-Karten.
  • Für höhere Grafikleistung ist Pablo Rio 8K mit der Grafikprozessorkarte Tesla K80 GPU von Nvidia ausgestattet. Diese derzeit weltweit schnellste Grafikkarte, wird bisher vor allem für Datenanalysen und wissenschaftliches Computing eingesetzt, aber dank der engen Kooperation von Quantel und Nvidia ist das Board nun bereits integraler Bestandteil des Systems, das auf der InterBee in Tokio vorgeführt wurde. Drei Tesla K80 verrichten im Pablo Rio 8K ihren Dienst.
  • Die optimierte Software unterstützt den Datendurchsatz von 5 GB/s, der erforderlich ist, um 8K-60p-Material in Echtzeit aufzunehmen, zu verarbeiten und abzuspielen.

Drei RAID-60-Arrays mit einer Speicherkapazität von 166 Minuten wurden zum Speichern und Abspielen des Materials genutzt. Die 8K-Bilder wurden auf einem virtuellen 8K-Display dargestellt, das aus vier 4K-Monitoren kombiniert war.

AJA und Nvidia im Boot

»Quantel spornt uns stets dazu an, die Leistungsstärke unserer Video- und Audio-I/O-Karten noch weiter zu steigern«, erklärt Nick Rashby, Vorstand von AJA Video Systems. »Die Corvid 88 bietet eine enorme I/O-Kapazität auf einer einzigen Karte, von der das Pablo-Rio-System gleich vier besitzt. Es ist spannend, dass wir auf der InterBee Teil dieser Weltpremiere sein konnten.

»8K-Workflows werden Realität, aber sie erfordern eine enorme Rechenleistung«, unterstreicht Greg Estes, stellvertretender Marketing-Chef bei Nvidia. »Es ist beeindruckend zu sehen, wie schnell es Quantel gelungen ist, den Pablo Rio entsprechend umzurüsten, damit er von der Leistungsstärke unserer neuen Nvidia-Tesla-K80-Grafikkarte profitieren kann, welche das Flaggschiff unserer Tesla-Plattform darstellt. Damit eröffnen sich für unsere Branche spannende neue Möglichkeiten.«

Empfehlungen der Redaktion:

08.04.2013 – NAB2013: 4K-Nachbearbeitung mit Quantel Pablo Rio
19.09.2013 – IBC2013-Video: Neuheiten von Aja
18.09.2014 – IBC2014: Quantel erweitert Formatpalette für Pablo Rio und PA
16.07.2014 – Software-Upgrade für Quantel Pablo Rio
24.06.2014 – »Die Paten« investieren in Pablo Rio
07.03.2014 – Start-Postproduction in Mailand investiert in Pablo Rio
22.09.2012 – IBC2012: Aja mit 4K-Hardware, KiPro-Speicher und -Medien und Zubehör

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Postproduction