Kamerasupport, Stabilizer: 20.04.2016

NAB2016-Video: Arri präsentiert Stabilisierungssystem Trinity

Curt Schaller, Entwickler und Operator von Kamerastabilisierungssystemen, ist nun bei Arri und präsentiert im Video eine Weiterentwicklung des Artemis-Systems: Trinity.

B_NAB16_Trinity_1
Curt Schaller und Trinity.

Arri hat das Kamerastabilisierungssystem Artemis von Vitec Videocom übernommen und Curt Schaller ist nun bei Arri als Produktmanager Kamerastabilisierungssysteme tätig. Curt Schallers langjähriger Kollege Jörg Pitzing ist nun ebenfalls bei Arri und verantwortet den Service für die Produktreihe. Schaller hat das Trinity-System gemeinsam mit Dr. Roman Foltyn von Foma Systems entwickelt.

B_NAB16_Arri_Infinity_3
Trinity wurde aus Artemis weiterentwickelt.

Trinity stellt sozusagen die Kombination eines mechanischen Stabilisierungssystems nach Steadicam-Art mit Körperweste, Gimbal und Federarm mit einem elektronischen Stabilizer-System dar. Das Ergebnis ist ein sehr viel flexibler nutzbares System, mit dem sich ganz neue Kamerabewegungen ausführen und sehr ruhige Kamerabewegungen realisieren lassen.

B_NAB16_Arri_Infinity_4
Trinity kombiniert ein mechanisches Stabilisierungssystem mit einem elektronischen Stabilizer-System.

Curt Schaller sagt: »Ich bin mir sicher, dass Hunderte Artemis-Besitzer sehr glücklich darüber sein werden, dass nun Arri hinter dem Produkt steht und die Weiterentwicklung des Systems vorantreiben wird. Trinity ist bei Arr sehr gut aufgehoben, zumal es auch perfekt mit der Alexa Mini harmoniert.«


Curt Schaller stellt das Stabilisierungssystem Trinity vor.
B_NAB16_Trinity_2
Trinity erlaubt bis zu 30 kg Zuladung.

Stephan Schenk, Managing Director von Arri Cine Technik und Leiter der Business Unit Camera Systeme urteilt: »Arri freut sich über die Übernahme der Artemis Kamerastabilisierungssysteme von Vitec. Die Ergänzung durch High-End-Gimbals und klassische Stabilisierung-Systeme bietet neue Möglicheiten für Cinematographen und Filmemacher.«

B_NAB16_Arri_Infinity_1
Trinity erweitert die Freiheitsgrade bei der Nutzung von stabilisierten Kameras.

 

 

Walter Trauninger, ebenfalls Managing Director von Arri Cine Technik und Leiter der Business Unit Camera Systeme, ergänzt: »Trinity bietet überzeugende Schnittstellen und ist auch für künftige Entwicklungen in Kombination mit unseren Kameras eine sehr interessante Plattform.«

B_NAB16_Arri_Infinity_2
Trinity lässt sich gut mit einer Alexa Mini nutzen.

Trinity lässt sich gut mit kompakten Kameras nutzen, etwa einer Alexa Mini, ermöglicht aber auch den Einsatz schwerer Kameras mit bis zu 30 kg Zuladung.