Signaltechnik, Streaming, Test, Top-Story: 23.02.2017

Monarch LCS: Kleine Box, großer Auftritt

Vorträge streamen leicht gemacht: Der H.264-Encoder Monarch LCS von Matrox kombiniert Computerpräsentationen und Live-HD-Video für Streaming und Aufzeichnung. film-tv-video.de hat die Box ausprobiert.



Integration

Monarch LCS wird mit einem umfangreichen Satz von HTTP-basierten Steuerungs-APIs geliefert, über die Entwickler von netzwerk- oder cloud-basierten Video-Management-Plattformen und AV-Integratoren die Streaming- und Aufzeichnungsmöglichkeiten von Monarch-LCS-Geräten in ihren eigenen Umgebungen nutzen können. Auch ein Steuerungsmodul für  Mediensteuerungen von Crestron ist erhältlich.

Praktische Aspekte

Monarch LCS ist ein solides Gerät, das ordentliche Streaming- und Recording-Qualität liefert und im Bereich Lehre sicher gut aufgehoben ist. Im Praxistest wurde die Box allerdings recht warm und sie arbeitete auch nicht gänzlich geräuscharm. Der Preis, den Matrox für Monarch LCS aufruft, liegt netto bei rund 2.500 Euro, im Handel ist das Produkt aber günstiger zu haben.


Wayne Andrews, Matrox, stellt Monarch LCS vor.
Unterstützte Formate
SDI
  • 1920 x 1080p mit 25/29.97/30/50/59.94/60 fps
  • 1920 x 1080i mit 25/29.97 fps
  • 1280 x 720p mit 50/59.94/60 fps
  • 720 x 576i mit 25 fps
  • 720 x 486i mit 29.97 fps
HDMI
  • 1920 x 1080p mit 25/29.97/30/50/59.94/60 fps
  • 1920 x 1080i mit 25/29.97 fps
  • 1280 x 720p mit 50/59.94/60 fps

Seite 1: Einführung, Anschlüsse, Setup und Konfiguration
Seite 2: Layout-Modus auswählen, Parameter einstellen, Save/Load, Streaming und Recording
Seite 3: Integration, Praktische Aspekte, Video, Formate

Autor
C. Gebhard, G. Voigt-Müller

Bildrechte
Nonkonform

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Signaltechnik, Streaming, Test, Top-Story