Messe: 08.04.2008

Making of »NAB2008-Videoreports«

Im folgenden finden Sie eine Beschreibung des Equipments und der Arbeitsabläufe, die film-tv-video.de nutzt, um die Videoreports von der NAB2008 zu produzieren.

Das gesamte eingesetzte Equipment wurde film-tv-video.de von verschiedenen Sponsoren (Links am Textende) zur Verfügung gestellt. Die Redaktion führt mit diesem Equipment während der NAB2008 einen Praxistest durch. Dessen erste Ergebnisse können Sie in Form der Videoreports sehen, die in den kommenden Wochen bei film-tv-video.de online gehen werden.

Natürlich wurden die einzelnen Schritte vor der Messe durchgespielt, um zu sehen ob die geplanten Abläufe prinzipiell funktionieren und praktikabel sind. Dieser Artikel gibt also die geplanten und im Vorfeld getesteten Abläufe wieder und listet das hierfür eingesetzte Equipment auf. Nach dem Ende der Messeberichterstattung soll es einen Artikel geben, der den Soll/Ist-Vergleich zieht und die Vor- und Nachteile der geplanten Produktionsweise zusammenfasst.

Die Produktion der Videoreports erfolgt mit zwei gleichen Setups, es sind also alle wesentlichen Equipment-Teile in doppelter Ausführung im Einsatz.

Akquisition

Zwei Teams sind während der NAB2008 für film-tv-video.de unterwegs und produzieren Videoreports über die aktuellen Messeneuheiten. Aufgezeichnet wird bandlos auf 16- und 8-GB-SxS-Karten (von Sony Professional Media und Videocation) im XDCAM EX-Format mit einer Videodatenrate von 25 Mbps. Der momentan einzige Camcorder in diesem Format ist der PMW-EX1 von Sony (Einzeltest, Vergleichstest).

Der Camcorder ist jeweils ausgerüstet mit der von Bebob bereitgestellten LED-Leuchte Lux-LED (mehr Infos hier), einmal in der DV- und einmal in der Broadcast-Variante. Die Leuchten werden über den Coco-Adapter des gleichen Herstellers mit Spannung direkt aus dem Camcorder-Akku (BP-U60 von Sponsor Videocation) versorgt. Fürs leichtere Handling der Camcorder während des Drehs sorgt Bebobs Zoom-Griff Zoe EX.

Für längere Drehs aus der Hand ist dieses Camcorder-Setup zu schwer. Dennoch müssen die Videoreporter möglichst schnell einsatzbereit und im Messegetümmel flexibel unterwegs sein. Deshalb nutzen sie das Schulterstativ Multirig Pro mit Gürtelstütze (bereitgestellt von CVC).

Den Interviewton zeichnen Sennheiser-Reportage-Mikros auf und kompakte Wendt-Audiomischer (X2 und X3) bringen den notwendigen Limiter und zusätzliche Flexibilität im Tonbereich mit (zusammen mit Kabeln und Kopfhörern bereitgestellt von Gruppe3).

Um das gesamte am Drehort benötigte Equipment zu transportieren, nutzen die Teams jeweils eine Petrol-Tasche mit Rollen, das Modell PWR-HDV (direkt vom Hersteller bereitgestellt).

Postproduktion

Die Videoreporter können das Material von den SxS-Karten direkt über den passenden PCI-Express-Slot (PCIe) am Macbook Pro (15-Zoll-Version, bereitgestellt von Apple) weiter verarbeiten. Das Material wird via Final Cut Pro auf LaCie-RAIDs kopiert (via Firewire-800). Die Videoreporter schneiden und bearbeiten das Material dann in HD-Qualität mit einer Videodatenrate von 25 Mbps in Final Cut Pro. Die fertigen Clips werden in dieser Qualität gespeichert und zusätzlich am Ende der Postproduktion mit Hilfe von Adobes Flash Encoder als Flash-Clips exportiert (Encoder-Software und RAIDs bereitgestellt von Comline). Die Flash-Files werden dann per FTP auf den film-tv-video.de-Server geladen — und stehen schließlich für die redaktionelle Verwendung bereit.

Backups des Originalmaterials und der fertigen Clips werden auf ein drittes, redaktionseigenes RAID kopiert.

Wiedergabe

Zum Abspielen der Videoreports bei film-tv-video.de klicken Sie bitte auf die Play-Taste im oberen Bildfenster der als Videoreport gekennzeichneten Meldungen. Falls Sie noch den passenden, aktuellen Flashplayer brauchen: http://www.adobe.com/de/products/flashplayer

Die Online-Qualität erreicht aufgrund der beim Encoding auf ein praktikables Maß reduzierten Auflösung und der begrenzten Datenrate natürlich kein HD-Niveau. Für das HD-Material ist zusätzlich zur Online-Verwertung eine zweite Verwertung in SD-Qualität geplant, mehr dazu erfahren Sie nach der NAB2008. HD produziert film-tv-video.de — wie der Großteil der deutschen TV-Branche — vorerst nur fürs Archiv.

Anzeige:

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Messe