Messe: 20.04.2012

NAB2012: Mac-Pro-Alternative für Playout

Sonnet und Softron präsentieren einen Rackmount-Server, der in einem 19-Zoll-Gehäuse einen Mac Mini, eine Decklink-Quadkarte von Blackmagic Design und Softrons Playout-Software kombiniert. Das Gerät ermöglicht damit vierkanalige HD-SDI-Ausgabe.

Bis dato waren im Broadcast-Bereich öfters Mac Pros im Einsatz, wenn es um den Playout ging. Jetzt präsentieren Sonnet und Softron eine alternative Lösung, die auf den preisgünstigeren Mac Mini setzt, und diesen mit weiteren Komponenten in einem 19-Zoll-Gehäuse kombiniert: Sonnets xMac Mini Server, Softrons Playout-Software und eine Decklink-Quadkarte von Blackmagic Design. Aus Anbietersicht eignet sich das System für Zweikanal-Betrieb mit voller Redundanz, aber auch für vierkanaliges Playout. 

Sonnets xMac Mini Server ist im Prinzip ein 19-Zoll-Gehäuse, in dem ein Mac Mini untergebracht werden kann. Zudem sind zwei x16 PCIe-Slots sowie ein Netzteil und eine Gigabit Ethernet-Karte vorgesehen. In dem System lassen sich weiter zwei PCI2 2.0-Adapterkarten (1 x volle Länge, 1 x halbe Länge) unterbringen, und über Thunderbolt-Schnittstellen lassen sich weitere Periperiegeräte anschließen. 

Im Zusammenspiel mit Softrons Output-Server OnTheAir Node und der Ablauf-Software OnTheAir Manager lassen sich einzelne oder mehrere Kanäle mit einer kalenderartigen GUI programmieren. Voraussetzung hierfür ist der Einsatz einer Videokarte wie etwa der Decklink Quad von Blackmagic Design.

Greg LaPorte, VP Sales und Marketing bei Sonnet Technologies, sagt: »Jetzt ist mehrkanaliges Playout möglich, indem man einen einfach Mac Mini im xMac mini Server sowie eine Blackmagic DeckLink Quad Karte installiert und dann die gewünschte Anzahl von OnThe Air Node-Lizenzen aktiviert, um ein System zu bekommt, dass in einem 1 HE großen 19-Zoll-Gehäuse bis zu vier HD Kanäle ausgeben kann«.

Anzeige:

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Messe