Investition: 03.02.2004

Verleiher investieren in Varicam

Ludwig Kameraverleih und MBF kaufen je einen HD-Camcorder Varicam und anderes DVCPRO-HD-Equipment.

B_1003_Pana_AJ_HDC27Panasonics Varicam kann mit variabler Bildrate aufzeichnen, die Bilddatenrate beträgt dabei 100 Mbps, die Auflösung 720 Zeilen.

In München und Hamburg bietet die Firma Ludwig Kameraverleih ab sofort den HD-Camcorder AJ-HDC27FE (Varicam) und den passenden HD-Studiorecorder AJ-HD1700A im Verleih an. Damit ergänzt das Rental-Haus sein bisheriges HD-Equipment von Sony (im HDCAM-Format) um HD-Geräte von Panasonic (im DVCPROHD-Format).

»Im Interesse unserer Kunden haben wir erkannt, dass es sinnvoll ist, die beiden gängigen HD-Camcorder im Verleih zu haben,« sagt Firmeninhaber Martin Ludwig. »Der Kunde kann nun selbst entscheiden, ob er der einfachen und intuitiv zu bedienenden Varicam gegenüber einer anderen Kamera den Vorzug geben will.«

Die Varicam ist derzeit der einzige HD-Camcorder mit einer variablen Frame-Rate von 4 bis 60 Vollbildern/Sekunde. Zeitraffer- und Zeitlupeneffekte können direkt am Set mit Hilfe des Framerate-Konverters AJ-FRC27 überprüft werden, was für laufende Produktionen erhebliche Zeitvorteile mit sich bringen kann.

Zusammen mit der Varicam hat Ludwig auch die DVCPROHD-MAZ AJ-HD1700A angeschafft. Damit können die Kunden des Verleihs ein komplettes System mieten und das HD-Material zur weiteren Bearbeitung selbst überspielen. Der Recorder kann DV-natives Material mit 25 bis 100 Mbps Bilddatenrate wiedergeben. Ein integrierter Up-Konverter ermöglicht es zudem, in SD gedrehtes Material direkt im HD-Format 1080/50i aus zu geben.

Die stets steigende Nachfrage nach HD-Technik hat laut Kameraverleih Ludwig die Investitionsentscheidung wesentlich beeinflusst. Dazu Martin Ludwig: »Viele Produzenten und Kameraleute stellen fest, dass es nachteilig sein kann, wenn künftige Produktionen nicht auf HD gedreht werden.«

Im Firmenverbund mit der Ludwig Kameraverleih GmbH agiert auch die Soundlab Postproduktion GmbH, wo Martin Ludwig einer von vier Geschäftsführern ist. Soundlab kann das DVCPROHD-Material auf einem Nitris-System von Avid verarbeiten, die Unternehmen können also HD-Produktion und Postproduktion quasi aus einer Hand anbieten.

Auch die in Frankfurt und Hamburg ansässige Firma MBF Filmtechnik GmbH hat eine Varicam erworben und bietet sie ab sofort zur Vermietung an. Außerdem investierte der Verleiher in den Framerate-Konverter AJ-FRC27.

MBF-Geschäftsführer Peter Matthäi sieht den Einsatz der Varicam zunächst hauptsächlich in der Werbung: »Dort gibt es bei großen Drehverhältnissen meist nur einen kleinen Output, legt man den notwendigen Drehaufwand für die Länge eines Werbespots zugrunde.«

»Besonders interessant ist natürlich die variable Bildrate des Camcorders,« betont Matthäi. Vor der Entscheidung wurden bei MBF die am Markt erhältlichen HD-Camcorder getestet. »Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass dem klassischen Filmkameramann die Möglichkeiten der Varicam am ehesten entgegenkommen,« so Matthäi, in dessen Verleihpark sich auch eine Vielzahl von 16- und 35-mm-Kameras befinden.

Mit dem Pro-Adapter von P+S Technik, den MBF ebenfalls verleiht, ist die Verwendung von Filmobjektiven an der Varicam möglich. »Mit diesem Adapter wird der ohnehin schon gute Filmlook durch die Cine-Gamma-Schaltung der Varicam weiter verbessert und wir erzielen eine Schärfentiefe, die der von 35-mm-Film entspricht,« sagt der MBF-Geschäftsführer.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Investition