Drohne, Kamera, Sonstiges: 14.11.2014

Inspire 1: Neuer Quadrokopter von DJI mit 4K-Kamera

Von DJI kommt eine neue Drohne, die als Quadrokopter mit integrierter 4K-Kamera ausgelegt ist. Für rund 2.860 Euro mit einer und für rund 3.300 Euro mit zwei Fernbedienungen, sollen schon etwas ambitioniertere Anwender angesprochen werden.

DJI hat mit seinen Flugdrohnen und Stabilizer-Systemen zu Kampfpreisen den Markt der Kamerasupportsysteme schon mehrfach aufgemischt. Nun kommt mit dem neuen Inspire 1 ein System auf den Markt, das ebenfalls dieses Potenzial in sich trägt: Inspire 1 ist ein Quadrokopter mit 4K-Kamera, der völlig neu konstruiert und eher auf die Bedürfnisse anspruchsvollerer Anwender abgestimmt ist. Der Sensor der Kamera kommt von Sony, es handelt sich um einen 1/2,3-Zoll-CMOS-Bildwandler aus der Exmor-Familie.

Kamera

Die Kamera trägt den Namen X3/FC350 und wird mit dem Inspire 1 mitgeliefert. Der Exmor-Sensor von Sony bietet 12 Megapixel Auflösung. Die Kamera ist mit einer Festbrennweite ausgestattet, die einen horizontalen Bildwinkel von 94 Grad erreicht. Die Kamera kann Standbilder aufnehmen und Videos in verschiedenen Rastern:

  • 4K: 4.096 x 2.160p mit den Bildraten 24/25
  • UHD: 3.840 x 2.160p mit den Bildraten 24/25/30
  • 1080p: 1.920 x 1.080p mit den Bildraten 24/25/30/48/50/60
  • 720p: 1.280 x 720p mit den Bildraten 24/25/30/48/50/60

Die Kamera zeichnet auf Speicherkarten der Standards SD/SDHC/SDXC/MicroSD auf (Maximalkapazität 64 GB, Geschwindigkeitsklasse Class 10 oder höher). Gespeichert wird in den Formaten MP4/MOV (MPEG-4 AVC/H.264). Die Kamera gibt ein Live-HD-Bild in 720p ab, das man auf ein Smartphone streamen kann. Das soll auf Entfernungen von bis zu 2 km funktionieren.

Die Kamera ist an einem fernsteuerbaren, stabilisierten Schwenk/Neige-System montiert (Zenmuse X3), das geneigt und um 360 Grad geschwenkt werden kann. Gimbal und Kamera sind abnehmbar, was den Transport vereinfacht und auch die Bestückung des Trägersystems mit neuer Kamera- oder Stabilzer-Hardware ermöglicht.

Quadrokopter

Der Quadrokopter zieht nach dem Start die Beine hoch, was mehr Flexibilität beim Schwenken der Kamera eröffnet. Fluggeschwindigkeiten bis zu rund 80 km/h sind laut Hersteller mit dem Fluggerät möglich.

Um auch in Gebäuden und unter sonstigen Bedingungen mit schlechtem GPS-Empfang die gewünschte Position stabil halten zu können, nutzt Inspire 1 ein zusätzliches System: Drei nach unten gerichtete Sensoren detektieren dafür den Untergrund und ermitteln stereoskopische Daten, die dem Gerät die Orientierung und exakte Positionierung ermöglichen sollen.

Die maximale Flugdauer soll rund 18 Minuten betragen, ein ausgeklügeltes Energie- und Akkumanagement soll sicheren, störungsfreien Betrieb garantieren.

Das Fluggerät wiegt rund 3 kg und misst laut DJI 438 x 451 x 301 mm.

Steuerung

Die Steuerung von Kamera und Fluggerät kann von nur einer Fernsteuerung aus erfolgen, man kann aber auch die Kamera und die Flugbewegungen separat mit zwei getrennten Fernsteuerungen bedienen.

Auch per App soll die vollständige Steuerung des Inspire 1 von einem Smartphone oder Tablet aus möglich sein — sowohl in Bezug auf die Flug- wie auf die Kameraparameter.

Werbevideo für Inspire 1 von DJI mit Phillip Bloom.

Empfehlungen der Redaktion:

14.10.2014 – Michael Radeck bei XMT
17.05.2014 – Pocket Cinema Camera auf Höhenflug bei BMW-i3-Dreh
23.05.2014 – GoPro im Einsatz beim »Fünf Freunde 3«-Dreh
06.11.2014 – Open House bei Teltec: Viele Infos und ein Stabilizer-Vergleich
23.09.2014 – IBC2014-Video: Kamera-Stabilizer Ronin von DJI
16.04.2013 – NAB2013-Video: DJI Phantom for GoPro Hero
09.03.2012 – Fliegende Augen: Geräte und Dienstleister

Autor
red

Bildrechte
DJI

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Drohne, Kamera, Sonstiges