Investition: 04.07.2007

Cine Plus investiert in Baselight-System

Der Berliner Dienstleister Cine Plus baut mit einem Baselight-Farbkorrektursystem seine digitale Postproduktion aus.

Das Grading- und Finishing-System Baselight bietet Bearbeitungsmöglichkeiten in SD, HD, 2K und 4K. Seine nonlineare Architektur sorgt aus der Sicht von Cine Plus für viele Vorteile in der Farbkorrektur. Besonders bei komplexen Anforderungen soll das System sehr effektives und schnelles Arbeiten beim Color Grading ermöglichen.

Cine Plus hat das System mit integriertem Truelight-Farbmanagement gekauft, einem System das ebenfalls vom Hersteller Filmlight entwickelt wurde. Damit soll es in allen Stadien des Bearbeitungsprozesses möglich sein, schon auf dem Monitor oder in der Videoprojektion möglichst exakt zu sehen, was am Ende der Farbkorrektur nach der Rückbelichtung auf Film tatsächlich herauskommt. So können Kameraleute und Coloristen nach Angaben von Filmlight bereits während des digitalen Gradings recht genau einschätzen, wie der Film später auf der Kinoleinwand aussehen wird. Zeitaufwändige Testbelichtungen und Kopierwerksarbeiten für den Farbabgleich können daher entfallen, so Cine Plus.

Baselight ermöglicht eine beliebige Anzahl von Layern für die primäre und sekundäre Farbkorrektur, durch diverse weitere Optionen garantiere das System zudem umfassende Gestaltungsmöglichkeiten, wie etwa die automatische Erfassung bewegter Bildinhalte für bewegungssynchrone Teilkorrekturen, so der neue Anwender Cine Plus. Das neue Baselight-System werde damit zum integralen Bestandteil der Cine-Plus-Postproduktion für hochauflösende Formate und garantiere im Zusammenspiel mit den vorhanden Avid-Nitris 4:4:4-Systemen und HDCAM SR-Recordern einen nahezu verlustfreien Workflow für die digitale Postproduktion.

»Wir freuen uns besonders, mit dem Baselight-System unsere High-End-Strecke für hoch auflösende Formate nun komplettiert zu haben,« sagt Frank Evers, Geschäftsführer der Cine-Plus-Gruppe. Helge Neubronner, Head of Operations and Technology, ergänzt: »Dank unseres kontinuierlichen Engagements für die digitale Produktion und Postproduktion können wir heute die gesamte technische Dienstleistung für die digitale Cinematographie aus einer Hand anbieten: von der Kamera über Schnitt, Conforming, Visual Effects und Grading bis hin zum HD/SD-Sendemaster beziehungsweise zum belichteten 35-mm-Negativ.«

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Investition