Unternehmen: 18.12.2008

Sony präsentiert neues Stereo-3D-System für Digitalkinos

Sony hat einen 3D-Adapter für seine CineAlta-4K-Projektoren vorgestellt, der im Kino die Stereo-3D-Projektion mit einem Einzelprojektor ermöglicht.

Der neue Adapter nutzt demnach die volle Auflösung der Sony 4K-SXRD-Geräte und ermöglicht die gleichzeitige Projektion von zwei 2K-Bildern mit jeweils 2.048 x 1.080 Bildpunkten für das linke und rechte Auge. Die beiden unterschiedlichen Bilder werden dabei laut Sony über eine spezielle optische und mechanische Kombination projiziert. Das neue System erfüllt die DCI-Spezifikationen für Stereo-3D-Digitalprojektionen und übertrifft aus Sicht des Herstellers die begrenzte Bandbreite und Bildauflösung herkömmlicher Einzelprojektor-3D-Systeme.

Mit dem LKRL-A002 und LKRL-A003 sind zudem zwei spezielle Objektive verfügbar, deren Zoombereich von (1,1 bis 1,9fach und 1,9 bis 3,3fach) laut Sony einen weiten Anwendungs- und Installationsbereich abdeckt.

»Mit der Ergänzung unseres Digitalkino-Portfolios um den neuen 3D-Adapter bieten wir Kinobetreibern nun das Beste aus allen Projektionswelten in einer Lösung: die unerreichte Bildqualität von 4K-Filmen sowie 3D ohne Triple-Flash-Artefakte«, erklärt Gary Johns, Vizepräsident der Abteilung Digitalkinosysteme bei Sony Electronics.

In Verbindung mit dem integrierten Media-Block LMT-200 von Sony liefert der 4K-Projektor SRX-R220 einen 4:4:4RGB-Signalpfad. Der Projektor kann auch Stereo-3D-Bilder mit einer Rate von 60p liefern. Das ist sinnvoll, wenn keine Spielfilme, sondern andere Inhalte projiziert werden sollen, etwa bei der Übertragung von Sportveranstaltungen, wo der normale 24-fps-Filmlook nicht gewünscht und auch nicht sinnvoll ist.

Das System sei so konzipiert, dass Kinobetreiber in der Wiedergabe von 4K- und Stereo-3D-Content flexibel sind, so der Hersteller. Der 3D-Adapter wird direkt an der Objektivfassung des Projektors montiert und ist kompatibel mit den bereits ausgelieferten Sony CineAlta-4K-Projektoren, die einen LMT-200 Media-Block verwenden. Der Adapter kann laut Anbieter in wenigen Minuten gewechselt werden. Damit wird dann die Stereo-3D-Wiedergabe auf Leinwänden mit einer Breite von bis zu 17 m möglich. Der Lieferstart soll im März 2009 erfolgen.

Weitere Infos

Mehr zum Thema Stereo-3D-Projektion finden Sie hier, ergänzende Infos hierzu bietet eine weitere Meldung.

Ein Gespräch mit Matt Cowen, Chief Scientific Officer des kanadischen Unternehmens Real D, steht hier bereit.

Wie die Games-Welt mit Stereo-3D ins Kino kommen will, erklärt ein Interview zu diesem Thema.

Infos über die Produktion von Stereo-3D-Filmen fasst ein Grundlagen-Artikel zusammen, aktuell verfügbare Stereo-3D-Rigs finden Sie hier. Ein Videoreport über das Stereo-3D-Rig von P+S Technik steht hier bereit.

Einen aktuellen Messekommentar zum Thema Stereo-3D können Sie hier nachlesen, einen älteren finden Sie hier.

Einen Videoreport von der IBC2008 zum Thema Live-Stereo-3D können sie hier sehen.

Welche Chancen Quantel dem Thema Stereo-3D einräumt, können sie in einem Videoreport sehen.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Unternehmen