360-Grad-VR, Kamera, NAB2017: 27.04.2017

NAB2017: Azilpix Studio One – Kamerasystem für VR und mehr

Axon präsentiert mit Azilpix Studio One ein virtuelles Kamerasystem, das für Live-Video-Capture und – Streaming gedacht ist – in 360 Grad, aber auch ganz konventionell nutzbar.

Azilpix StudioOne

Azilpix Studio One wurde von einer Gruppe belgischer Akademiker und von mehreren Herstellern von Broadcast-Technologie, darunter Axon, entwickelt. Das System nutzt bis zu sechs Kameras mit hoher Auflösung und Weitwinkel- oder Fisheye-Obektiven, um Live-Events aus den unterschiedlichsten Winkeln aufzuzeichnen.

Azilpix StudioOne
Studio One nutzt bis zu sechs Kameras

Es lässt sich in eine herkömmliche, aber auch in eine IP-Broadcast-Umgebung einbinden. Auch für Virtual-Reality-Videoproduktionen ist es ausgelegt und eignet sich so für Internet-Streaming oder Live-Sendungen.

Jan Eveleens, CEO von Axon, sagt: »Studio One wird es speziell Produzenten mit kleinen Budgets ermöglichen, Sendungen aufzuzeichnen und zu streamen. Wir erstellen aus einer physischen Kamera mehrere “virtuelle Kameras”, und durch den Einsatz der extremen Weitwinkel stellen wir sicher, dass Studio One kein Blickwinkel entgeht.«

Azilpix StudioOne
Die Kameras lassen sich via Axon Cerebrum steuern.

Ein weiterer Bestandteil des Systems ist der Azilpix-Server, auf den die diversen Kamerastreams aufgezeichnet werden. 

Azilpix StudioOne
So kann das Setup mit Azilpix aussehen.

Aus der Sicht von Axon eignet sich das System besonders für Live-Produktionen wie etwa Konzerte, Sport-Events oder Konferenzen. Diese Produktionen können mit dem System wie erwähnt in 360 Grad stattfinden, aber auch ganz konventionell.

Axon hat für das System ein Interface entwickelt, das es ermöglicht, die Kameras direkt mit der  Control- und Monitoring-Software Cerebrum von Axon zu steuern. <br />
Das Video erklärt die Funktionsweise von Studio One.

Eckdaten Kamera
  • Auflösung 4.096 x 2.880
  • Progressiv, Global Shutter, APS-C Sensorgröße
  • 12 Blenden Dynamikumfang
  • 10 Bit pro Pixel, Raw-Pixeldaten
  • Präzise Farbkalibierung
  • Smart Hub für Peripherie
  • 3 mm dickes Aluminiumgehäuse (86 x 86 x 112 mm)
  • Video, Kamerasteuerung, Sync, Power über HD-SDI Koaxkabel mit BNC-Anschluss
  • 25 fps mit bis zu 130 m und 50 fps mit 30 m Kabellänge
  • Foto-Objektive, etwa Canon EF-L-Series
  • Active Lens Adaptor (für Objektivfernsteuerung)
  • Anpassbarer Backfokus