Messe: 01.05.2012

NAB2012: T-Cam mit 4K-Chip geplant

Die T-Cam des Highspeed-Kameraspezialisten Weisscam nähert sich einem lieferfähigen Status. DoP und Geschäftsführer Stefan Weiss erläutert die Besonderheiten der minimalistischen, aber leistungsfähigen Kamera.

Die großen Vorteile der T-Cam fasst Stefan Weiss so zusammen: unkomprimierten Aufzeichnung mit Bildraten von bis zu 350 fps in Verbindung mit einer einfachen Bedienung, die aufs Wesentliche reduziert ist und dadurch die Kamera sehr intuitiv nutzbar macht.

DoP und Weisscam-CEO Stefan Weiss stellt im Video die Besonderheiten der T-Cam vor.

Dank der neu entwickelten Soha-Kameraplattform kann die T-Cam laut Stefan Weiss mit der technischen Entwicklung voranschreiten, ohne dass man die ganze Kamera ersetzen müsste. Vielmehr soll es unter anderem möglich sein, den aktuell verfügbaren 2/3-Zoll-Sensor später bei Bedarf durch einen größeren S35-Sensor auszutauschen, dessen Implementierung Weisscam derzeit vorbereitet. 

Zunächst wird die Kamera mit dem 2/3-Zoll-Sensor in den Markt gehen, aber im Rahmen der NAB2012 zeigte Weisscam den zukünftig verfügbaren 4K-Sensor mit Super35-Bildfenster für die T-Cam schon mal am Stand. 

Das durchsatzstarke Interface erlaube Datenraten von bis zu 1.200 MBps (4 x 3G) und dank des speziellen Multicore-Steckers, den Weisscam entwickelt hat, sei es möglich, hohe Datenraten von der Kamera auszugeben und auf die jeweils aktuell verfügbaren Recorder aufzuzeichnen: HD 4:4:4 und 4:2:2 oder unkomprimierte Raw-Daten sind dabei möglich.

Zur Markteinführung bietet Weisscam ein Bundle der T-Cam mit drei 16-mm-Objektiven für 49.000 Euro an, die Kamera ohne Objektive soll 39.000 Euro kosten (Nettopreise).

Anzeige:

Empfehlungen der Redaktion:

18.04.2012 – NAB2012: Weisscam-Bundle aus T-Cam und 16-mm-Optiken
28.03.2012 – Weisscam stellt neuen Stecker »T-Plug« vor
15.03.2012 – Weisscam präsentiert Kameraplattform »Soha«
15.09.2011 – IBC2011: Weisscam stellt Kamera T-1 vor

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Messe