Top-Story, Trend: 02.07.2015

IP-Special: LSB, Axel Kern

Axel Kern ist Senior Product Manager bei LSB, einem Unternehmen, das besonders für sein Steuerungs- und Monitoring-System VSM bekannt ist. Im folgenden finden Sie die vollständige Version seiner Antworten auf die Fragen von film-tv-video.de.

IP for Broadcast gehörte zu den Topthemen der vergangenen Messen. Was verstehen Sie unter IP-basierter Produktion?

Für mich beschreibt der Begriff »IP for Broadcast« den zukünftigen Umstand einer Signalkette, von der Inhaltserstellung über das Management bis hin zur Distribution, die komplett auf IP-Infrastrukturen basiert.

Aktuell gibt es unterschiedliche Ansätze und Standards, wenn es um IP-basierte Übertragung geht, darunter SMPTE 2022 und AVB. Welchen Standard unterstützt ihr Unternehmen und warum?

Mit unserem Broadcast-Steuerungs- und Monitoring-System VSM verfolgen wir den Ansatz, eben gerade von unterschiedlichen Standards unabhängig, den Usern Mittel an die Hand zu geben, die eine Steuerung von IP-Netzwerken im Broadcast-Bereich möglich macht. Ganz gleich welcher Routing-Mechanismus sich in der Branche etablieren wird, mit VSM wird es eine einheitliche Steuerung des Systems geben und zwar so vertraut, wie es der Benutzer aus der Baseband-Welt bereits kennt.

Welche Produktionsbereiche adaptieren nach Ihrer Einschätzung die neue IP-Technologie zuerst?

Meiner Meinung nach sehen wir die Adaption aktuell im Bereich Live-Broadcasting am stärksten. In den Bereichen Distribution und Remote-Production ist IP-Technologie ja schon großflächig im Einsatz. Jetzt geht es darum, die Kontributionsseite und die bestehende Infrastruktur in Studios oder Sendekomplexen auf IP umzurüsten. Hier wird sich über kurz oder lang IT-Technologie als zugrunde liegende Infrastruktur für Audio-, Video- und Steuerdaten etablieren. Darüber müssen sich bestehende Workflows abbilden lassen, was Steuerungssystemen wie dem VSM eine besondere Rolle zukommen lässt.

Was ist Ihr IP-Flaggschiff-Projekt oder -Produkt?

Mit VSM können unsere Kunden komplexe Broadcast-Systeme einheitlich steuern — ganz gleich, ob sie Baseband- oder IP-basiert sind. Die Migration von der Baseband- zur IP-Welt innerhalb von Broadcast-Systemen wird noch einige Jahre in Anspruch nehmen. Im Moment gilt es, neue IP-Technologien in die bestehende Infrastruktur zu integrieren und einige Zeit werden noch Mischformen bestehen bleiben.

Die Technologie mag sich schnell ändern, die Workflows in den Studios, MCRs oder OB-Vans ändern sich jedoch nur langfristig und über Jahre hinweg. Mit VSM können die User ihre Workflows beibehalten, ohne auf die Technik im Hintergrund Rücksicht nehmen zu müssen.

Empfehlungen der Redaktion:

02.07.2015 – IP-Special: Aspera, Francois Quereuil
02.07.2015 – IP-Special: Axon, Jan Eveleens
02.07.2015 – IP-Special: Broadcast Solutions, Rainer Kampe
02.07.2015 – IP-Special: Cisco, Thomas Kernen
02.07.2015 – IP-Special: Dimetis, Joachim Kniesel
02.07.2015 – IP-Special: EVS, James Stellpflug
02.07.2015 – IP-Special: Grass Valley, Mark Hilton
02.07.2015 – IP-Special: Harmonic, Ian Trow
02.07.2015 – IP-Special: Imagine, Jochen Kuhnen
02.07.2015 – IP-Special: Lawo, Andreas Hilmer
02.07.2015 – IP-Special: Matrox, Dan Maloney
02.07.2015 – IP-Special: Nobeo, Stefan Hoff
02.07.2015 – IP-Special: Quantel/Snell, Tim Felstead
02.07.2015 – IP-Special: Riedel, Ramon Pankert
02.07.2015 – IP-Special: SonoVTS, Stefan Krömer
02.07.2015 – IP-Special: Sony, Norbert Paquet
02.07.2015 – IP-Special: TPC, Andreas Lattmann
02.07.2015 – IP-Special: TV Skyline, Wolfgang Reeh
02.07.2015 – IP-Special: Teracue-Eyevis, Karl-Heinz Wenisch
02.07.2015 – IP-Special: Qvest Media, Daniel Url
04.08.2015 – Im ersten 4K-Ü-Wagen Chinas: VSM als Steuerungssystem
03.07.2015 – VSM steuert Technik im Ü-Wagen HD 11 von NEP Australia
14.05.2015 – P7S1-Produktion: Technikerneuerung und Umstellung auf VSM-Steuerung
15.04.2015 – NAB2015: Frame-genaues IP-Switching
13.01.2015 – Kreuzfahrtschiff mit HD-Technik und VSM-System an Bord

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Top-Story, Trend