Unternehmen: 28.01.2009

Bavaria und FFS: Partnerschaft im Synchronbereich

Zwei Münchener Spezialisten in der Filmsynchronisierung rücken zusammen: Bavaria Synchron GmbH und FFS kooperieren.

Die FFS Film- & Fernseh-Synchron GmbH und die Bavaria Synchron GmbH werden laut einer gemeinsamen Erklärung der Unternehmen ab 1.2.2009 eine langfristige Partnerschaft eingehen. Die 1971 gegründete FFS hat sich im Synchronbereich vorwiegend auf Kinoprojekte spezialisiert, Bavaria Synchron hingegen, deren erste Wurzeln bis in den Beginn des Tonfilms zurückreichen, hat heute den größten Anteil ihres Auftragsvolumens im Fernsehbereich. »Diese Schwerpunktsetzung wollen wir beibehalten«, sagt Michael Haacke, Geschäftsführer der FFS.

Die FFS wurde 1971 von Michael Haacke und Dieter Wahl gegründet. Das Unternehmen betreibt Synchronstudios in München und Berlin. Die FFS-Geschäftsführer Michael Haacke und Rainer Ludwig leiten heute ein Unternehmen mit rund 55 festen Mitarbeitern, das zudem freie Autoren und Regisseure beschäftigt.

»In Zeiten, in denen die Auftragslage immer enger und der Markt immer härter umkämpft wird, ist es sinnvoll, den Standort München für das Synchronisationsgeschäft zu stärken«, erklärt Jan S. Kaiser, Geschäftsführer der Bavaria Fernsehproduktion und einer der Initiatoren der Kooperation. Um die Kooperation zu vereinfachen, wurde die Bavaria Synchron am Standort Geiselgasteig in eine eigenständige GmbH unter der Geschäftsführung von Andreas Gaube und Rainer Ludwig umgewandelt.

Michael Haacke von FFS blickt in die Zukunft: »Beide Firmen ergänzen sich hervorragend, und durch die Zusammenarbeit entstehen zahlreiche Synergieeffekte, die wir nutzen wollen.«

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Unternehmen