Kamera: 11.01.2014

Sony HDR-AS100V: Action-Cam mit XAVC-Codec

Sony kündigt mit der HDR-AS100V eine neue Action-Cam an, die HD-Signale per XAVC-Codec mit bis zu 50 Mbit/s aufzeichnet. Zudem soll das neue Modell durch eine lichtstarke Optik sowie den verwendeten Exmor R CMOS-Sensor auch unter schlechten Lichtverhältnissen noch hochwertige Bilder ermöglichen. Außerdem ist die Action-Cam gegen Spritzwasser geschützt.

Die HDR-AS100V von Sony nutzt einen CMOS-Bildwandler mit 1/2.3 Zoll vom Typ Exmor R, der eine effektive Pixelzahl von ca. 13,5 Megapixeln aufweist. Das verwendete Fixfokus-Objektiv aus der Tessar-Serie von Carl Zeiss hat eine Blendenöffnung von F2.8. Die Brennweite liegt, umgerechnet auf Kleinbild-Verhältnisse, bei ca. 17 mm – damit kann ein recht weitwinkliger Bildbereich von etwa 170 Grad erfasst werden. Wird der integrierte, elektronische Bildstabilisator aktiviert, reduziert sich der Bildwinkel auf ca. 120 Grad.

Als Besonderheit bietet die HDR-AS100V die Möglichkeit, Videos mit dem XAVC S-Codec zu peichern. Mit XAVC S lassen sich die Videosignale mit einer Auflösung von 1920 x 1080 bei 50 bzw. 60 Vollbildern pro Sekunde und einer Datenrate von 50 Mbit/s aufnehmen. Zusätzlich sind im XAVC S-Modus auch die Raster 1080p30, 1080p25 und 1080p24 verfügbar. Möglich wird die Aufnahme in XAVC S aufgrund des neuen Bionz X Bildprozessors, der über eine hohe Rechenleistung verfügt und somit eine hohe Anzahl an Bildinformationen verarbeiten kann. Durch die Verwendung von XAVC S mit einer Datenrate von 50 Mbit/s soll sich laut Sony die Bildqualität im Besonderen bei der Aufnahme von schnellen Bewegungen verbessern.

Neben dem XAVC S-Codec kann die HDR-AS100V wahlweise auch im MP4/H.264-Format speichern. Hier sind dann Aufnahmeraster wie beispielsweise 1080p50, 1080p25 oder auch 720p25 verfügbar. Betreibt man die Action-Cam im MP4/H.264-Modus bei einer Auflösung von 1280 x 720, kann zudem mit Bildraten von 120 fps bzw. 100 fps gearbeitet werden – wodurch sich dann Zeitlupenaufnahmen realisieren lassen. Wird die Auflösung auf 800 x 480 reduziert, schafft die kleine Sony-Cam sogar Aufnahme-Bildraten von 240 fps bzw. 200 fps.

Gespeichert wird auf Memory Stick Micro oder Micro SD-Karten. Für die Aufnahme im XAVC S-Modus müssen Micro SDXC-Karten mit Class 10-Übertragungsrate benutzt werden.

Die HDR-AS100V kommt in einem weißen, spritzwassergeschützten Gehäuse. Der Einsatz im Regen sowie im Schnee oder Eis ist damit laut Sony problemlos möglich. Möchte man die Action-Cam unter Wasser einsetzen, kann das im Lieferumfang enthaltene Unterwassergehäuse benutzt werden. Damit lässt sich die HDR-AS100V dann bis zu einer Wassertiefe von 5 Metern betreiben. Das Gewicht der sehr kompakten Kamera liegt inklusive Akku bei knapp 100 Gramm.

Sony liefert die HDR-AS100V inklusive einer Fernbedienung mit Live-View-Funktion: Die Fernbedienung vom Typ RM-LVR1 kann dabei wie eine Armbanduhr am Armgelenk getragen werden und ermöglicht das Starten und Stoppen der Aufnahme. Über die Live-View-Funktion ist es zudem möglich, die Einstellung in Echtzeit zu sehen und den Bildausschnitt gegebenenfalls anzupassen. Mit der Fernbedienung können bis zu fünf Action-Cams vom Typ HDR-AS100V gleichzeitig gesteuert werden.

Weiter besitzt die HDR-AS100V zum Beispiel auch einen Fotomodus, mit dem Intervallaufnahmen möglich sind. Der Zeitabstand zwischen den einzelnen Standbildern kann dabei zwischen einer Sekunde bis zu 60 Sekunden eingestellt werden. Aus den gemachten Einzelbildern lässt sich dann eine Zeitraffersequenz erstellen. Auch WiFi-Funktionalität und NFC-Technologie (Near Field Communication) sind in der Action-Cam eingebaut – Videos und Fotos können somit drahtlos auf ein Tablet oder ein Smartphone übertragen werden. Für den Sommer 2014 kündigt Sony außerdem ein Software-Update an, mit dem es möglich wird, das Videobild live aus der HDR-AS100V ins Internet zu streamen.

Die Sony HDR-AS100V wird ab April 2014 verfügbar sein. Das Kit inklusive Live-View-Fernbedienung, Unterwassergehäuse sowie Akku und diversen Halterungen und einem Stativ-Adapter kostet 399 Euro. Sony bietet auch ein Paket ohne Fernbedienung an, welches zu einem Preis von 299 Euro zu haben ist.

Empfehlungen der Redaktion:

04.12.2013 – Übersicht: 17 Action-Cams
04.12.2013 – Action-Cam: Sony HDR-AS30V
04.12.2013 – Action-Cam: Toshiba Camileo X-Sports
04.12.2013 – Action-Cam: GoPro Hero 3+ Black Edition
04.12.2013 – Action-Cam: GoPro Hero 3+ Silver Edition
04.12.2013 – Action-Cam: JVC GC-XA2
04.12.2013 – Action-Cam: Actionpro X7
04.12.2013 – Action-Cam: Panasonic HX-A100
22.11.2013 – Glidecam iGlide: Stabilisierung für Action-Cams
06.08.2013 – Steadicam Curve: Schwebestativ für GoPro-Kameras
14.03.2013 – Pandora 2013: Minikameras — kompakt und leistungsfähig

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Kamera