Investition: 19.02.2004

MDR erneuert Content Management

Der MDR hat sein neues Content-Management-System in Betrieb genommen.

B_0703_VPMS_PreviewClientBFE hat in der ersten Ausbaustufe eines Content-Management-Systems für den MDR die Software VPMS installiert. Mit dem Preview-Client lässt sich Material am Journalisten-PC sichten und schneiden.

Der MDR hat in der Sendezentrale in Leipzig das »Video Preview Management System« (VPMS) von S4M implementiert. Die Software hilft bei der Erstellung, Verwaltung, Bearbeitung und Verteilung von digitalem Videomaterial und übernimmt seit der Live-Schaltung am 12. Dezember die zentrale Rolle innerhalb des neuen Content Management Systems (CMS) beim MDR. Es wurde nach zweijähriger Planung des MDR gemeinsam vom Generalunternehmer BFE und S4M verwirklicht.

Zu den Grundfunktionalitäten des Systems zählen unter anderem die Steuerung des Aufzeichnungsprozesses von Videosignalen und die Verwaltung aller HiRes-Speicher für hochauflösendes sendefähiges Videomaterial. Die Redaktionen können mit Hilfe von VPMS nun an ihren PC-Arbeitsplätzen Videos in niedriger MPEG-1-Auflösung sichten, schneiden und Metadaten erfassen.

Im sogenannten Aufzeichnungskomplex (AZK) des MDR sorgt das VPMS-Modul Job-Control für den reibungslosen Ablauf der kompletten Ingest-Prozesse. Bis zu zehn Videosignale werden dabei vollautomatisch parallel aufgezeichnet: In hoher Qualität auf zwei Profile-Video-Server von Grass Valley und in niedriger Qualität über MPEG-1-Encoder von Telemedia auf einen Video-Browse-Server. Bis zu 400 Aufzeichnungen täglich erfolgen zukünftig beim MDR auf diese Weise.

Nach der fertigen Aufzeichnung durchläuft das digitalisierte Videomaterial mehrere automatische Prozesse, etwa zur Szenenerkennung, Keyframe-Erzeugung und zur Metadaten-Erfassung. Im Anschluss wird über das VPMS-Modul MOS-Export eine Statusmeldung an das iNews-Redaktionssystem von Avid erzeugt.

Bis zu 60 MDR-Redakteure können das Videomaterial als MPEG-1-Kopie an ihrem PC-Arbeitsplatz timecode-synchron aufrufen, ebenso die damit verbundenen weiteren Informationen. Eine Recherche-Möglichkeit von außerhalb des Redaktionssystems bietet eine Web-Applikation des VPMS, die über eine Suchmaske den Zugriff auf alle Beiträge im CMS ermöglicht.

Weiter ermöglicht es das VPMS-System den MDR-Redakteuren, das MPEG-1-Videomaterial frame-genau zu schneiden. Für den Online-Schnitt mit dem hochaufgelösten Material lassen sich EDLs aus dem CMS zur Nachbearbeitung in ein Avid-Editing-System mit Unity-Anbindung exportieren. Fertig geschnittenes HiRes-Material wird schließlich zur Endkontrolle wieder in MPEG-1 gewandelt, und zwar mit Hilfe des Software-Transcoders FlipFactory von Telestream (D-Distributor: Cross Atlantic). Dadurch kann der Redakteur den fertig geschnittenen Beitrag als Browse-Kopie an seinem Arbeitsplatz sichten und zur Sendung freigeben.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Investition