Kamera: 22.08.2014

4K-Special Kameras: Kinefinity KineMini 4K

Der chinesische Hersteller Kinefinity hat mit der KineMini 4K eine 4K-Raw-Kamera mit Highspeed-Funktion im Programm.

B_0714_4K_Kinefinity_Kinemini_1Vergleichsweise klein, ziemlich eckig und aus China: die KineMini 4K ist schon das dritte Kameramodell des Herstellers Kinefinity.

Den Dynamikumfang der KineMini 4K gibt der chinesische Hersteller mit 13 Blenden an. Die Kamera ist sehr kompakt und wiegt nur 1,9 kg. Neben dem geringen Gewicht bietet sie einen Objektiv-Mount, der Anschlussmöglichkeiten für PL-, Canon-EF- (aktiv oder passiv), Nikon-, B4- und OCT-19-Optiken vorsieht.

Die Kamera unterstützt Cinema­DNG, CineformRaw, ProRes und H.264. Die Aufzeichnung findet auf handelsübliche SSD-Medien statt.

Im 2K-Modus kann die Kamera mit bis zu 96 fps aufzeichnen (Raw), in HD mit 100fps@1080p (Raw). Für die Ausgabe des Signals direkt aus der Kamera sind SDI- und HDMI-Ausgänge vorgesehen.

Die Kamera verfügt optional über eine Wifi-Funktion, die eine Fernsteuerung sowie Live-Streaming auf Android- und Apple-Geräte ermöglicht.

Die KineMini 4K ist laut Hersteller lieferbar – der Netto-Lis­tenpreis­ für den Kamerabody beträgt rund 3.200 Euro.

Empfehlungen der Redaktion:

11.09.2014 – 4K-Special: Aktuelle 4K-Objektive
12.08.2014 – 4K-Special: Alles 4K
13.08.2014 – 4K-Special: Braucht man spezielle 4K-Objektive?
11.09.2014 – 4K-Special: Aktuelle 4K-Kameras
24.07.2013 – Praxistest KineRaw S35: Rohkost aus China

Autor
Christine Gebhard, Gerd Voigt-Müller
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Kamera