Branche: 05.12.2007

Video Company: »Das große TV total Turmspringen 2007«

Am 24. November fand in München die jüngste Runde von Stefan Raabs Sport-Events statt. Video Company musste für die Live-Übertragung besondere Herausforderungen meistern.

Video Company war schon an mehreren Live-Events von Stefan Raabs »TV total« beteiligt, etwa bei »Schlag den Raab« oder beim »Bundesvision Song Contest«, die im Jahr 2007 unter Mitwirkung von Video Company übertragen wurden. Beim jüngsten von Raab initiierten Promi-Turmspringen in München, war Video Company mit dem eigenen 14-Kamera-Ü-Wagen »Ü4« vor Ort, der zusätzlich mit Unterwasser- und Slomo-Spezialkameras bestückt war.

Die Übertragung aus dem Münchener Olympiabad stellte besonders im Tonbereich spezielle Herausforderungen dar, die Video Company nach eigenen Angaben mit dem neuen Lawo-Mischpult MC 66 lösen konnte. Die bis zu 196 Eingangskanäle des MC 66 können gemischt und auf insgesamt fünf Bänken mit je zwei Layern kaskadiert werden. Alle Einstellungen der jeweiligen Soundchecks wurden so gespeichert und dann zum jeweiligen Live-Act abgerufen, so die Verantwortlichen. Außerdem erfolgte laut Firmenangaben die Anpassung der Mikrofonquellen über integrierte Tools des Pults und mittels »Audio follows Video«-Funktion war es möglich, schnittgenau den jeweils passenden Ton zum Bild zu liefern.

Als weiteren Aspekt hebt Video Company die eingesetzte Glasfasertechnik hervor, die es nach Firmenangaben erlaubte, das Set mit relativ geringem Kabelaufwand zu bestücken. Dadurch konnten Leitungsprobleme und ungewünschte Effekte wie Brummen oder Balken im Bild verhindert werden.

Alles in allem sieht man bei Video Company den eigenen Ü4 mit dem neuen MC 66 als »ein Optimum für die Produktion großer und komplexer Live-Shows«.

Die Video Company, von Jörg Weiland 1979 in Bonn gegründet, hat seit 1991 ihren Sitz im Medienzentrum Köln-Ossendorf und betreibt seit 1998 die Park Studios in Potsdam Babelsberg.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Branche