Branche: 06.12.2003

Dank Quantels iQ: »Alien« schockt wieder mehr

Der Science-Fiction-Klassiker »Alien« von Ridley Scott kommt restauriert und neu aufbereitet in die Kinos.

Das kalifornische Postproduktionshaus Modern VideoFilm restaurierte für das Re-Release des Spielfilms »Alien« etliches Material und führte auch das Color Grading durch. Der Film enthält in der neuen »Director”s-Cut«-Fassung einige bislang unveröffentlichte Passagen, darunter auch kürzlich in London wieder entdeckte Szenen. Außerdem verpassten die Restaurateure dem Film einen brandneuen, digitalen 6-Spur-Stereomix.

Das Ergebnis des Remasterings durch Modern VideoFilm ist laut Regisseur Ridley Scott herausragend und sieht von der Bildqualität aus seiner Sicht mindestens genau so gut aus wie das erste Kino-Release vor 24 Jahren, wenn nicht sogar besser.

Das seither eingelagerte Originalnegativ zeigte erhebliche Verschleißspuren. Es war schmutzig, teilweise verkratzt und wies Fehler auf, die in Folge chemischer Reaktionen entstanden waren. All diese Mängel konnte Modern VideoFilm mit dem iQ-System von Quantel reduzieren und ausmerzen.

Beim Remastering von »Alien« konnte Modern VideoFilm teilweise von den Erfahrungen profitieren, die das Postproduktionshaus beim Grading von James Camerons »Ghosts of the Abyss« gesammelt hat (siehe auch Beitrag hierüber).

Bei der »Alien«-Restaurierung arbeitete Regisseur Ridley Scott mit dem Modern-VideoFilm-Coloristen Skip Kimball zusammen. Dabei nutzen sie insbesondere die Verbindung zwischen Quantels iQ-System und dem Grading-System DaVinci 2k Plus.

Die Ergebnisse sind aus Sicht der Beteiligten sehr eindrucksvoll. So urteilt Mark Smirnoff, Executive Vice President of Studio Services bei Modern VideoFilm: »Der Film ist einfach immer noch ein Knüller. Wir haben fast ein Jahr daran gearbeitet, aber selbst nach so langer Zeit überfiel uns regelmäßig wieder die enorme Spannung des Streifens und die Bilder jagten uns kalte Schauer über den Rücken. Heute noch hat dieser Film eine innere Spannung, die unvergleichlich ist«.

Vom restaurierten Film »Alien« wird es zwei Varianten geben: eine für die klassische Kinoauswertung, eine weitere als Digital-Cinema-Release.
Den restaurierten ersten Teil von »Alien«, wie auch die anderen Teile, soll es in Kürze in einem speziellen DVD-Set von 20th Century Fox geben.